Montag, 24. Juli 2017

Abschlussbericht zum Domspatzen-Skandal


Vorfälle von Gewaltausübung an Schutzbefohlenen bei den Regensburger Domspatzen
Untersuchungsbericht von Ulrich Weber und Johannes Baumeister als PDF >>

Video
Missbrauch bei Regensburger Domspatzen: Abschlussbericht dokumentiert 547 Fälle
Tagesschau.de >>

„Schmerzhafter, notwendiger Schritt, dem weitere folgen müssen“
Wir sind Kirche zum Abschlussbericht zur Aufklärung des Missbrauchskandals bei den Regensburger Domspatzen
Pressemitteilung München/Regensburg, 18. Juli 2017

Hunderte Gewaltopfer bei Domspatzen
Bei den Regensburger Domspatzen sind deutlich mehr Chorknaben misshandelt und missbraucht worden als bisher angenommen: Mindestens 547 Kinder und Jugendliche wurden Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt. Der am Dienstag in Regensburg vorgelegte Abschlussbericht gibt dem früheren Domkapellmeister Georg Ratzinger, dem Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI., eine Mitschuld. Kritik gab es auch am früheren Regensburger Bischof und heutigen Kardinal Gerhard Ludwig Müller.
Süddeutsche Zeitung >>

Aufarbeitung des Domspatzen-Skandals
"Es gab niemanden, an den sie sich wenden konnten"
Hunderte Kinder wurden bei den Regensburger Domspatzen Opfer körperlicher Gewalt, es gab auch sexuelle Übergriffe. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung erklärt, warum Aufklärung in der Kirche so schwierig ist.
Spiegel-Online >>

Missbrauch in der katholischen Kirche
Betroffene werfen Fürstin Gloria Schmähreden vor
Gloria von Thurn und Taxis gilt als strenggläubige Katholikin. Im Skandal um die Regensburger Domspatzen nimmt sie ihre Kirche in Schutz. Das macht Opfer wütend.
Spiegel-Online >>

"Kardinal Müller soll sich entschuldigen"
Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, fordert eine Entschuldigung des früheren Regensburger Bischofs Gerhard Ludwig Müller: "Müller soll den Opfern gegenüber sein Bedauern zum Ausdruck bringen." Der Abschlussbericht des vom Bistum eingesetzten Sonderermittlers lastet Müller Schwächen bei der Aufarbeitung an.
BR 24 >>

War da was?
Warum Gerhard Ludwig Müller den Missbrauch noch immer nicht sehen will
Zeit-Online >>

Kommentar: Sancta Ecclesia
Bei den Regensburger Domspatzen, das zeigt der Abschlussbericht über den Missbrauchsskandal, herrschte jahrzehntelang ein System der Angst und Gewalt. Das Ungeheuerliche, das ans Licht gekommen ist, trifft die Kirche ins Mark.
Christ-in-der-Gegenwart >>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen