Montag, 18. Juli 2016

Papst bremst Kardinal Sarahs „Reform der Reform“

Kardinal Robert Sarah
Papst bremst Kardinal Sarah
„Reform der Reform“: Vatikan warnt vor Missverständnissen – Keine neuen Bestimmungen zur Zelebrationsrichtung.
Würzburg (DT/reg/om) Der Vorschlag des Präfekten der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, Kardinal Robert Sarah, mit einer Änderung der Zelebrationsrichtung gen Osten ein tieferes Liturgieverständnis im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils zu fördern (DT vom 9. Juli) hat im Vatikan eine rasche Reaktion gezeitigt: Ungeachtet der sommerlichen Audienzpause fand nach Sarahs Vortrag in London ein Gespräch des Präfekten der Gottesdienstkongregation mit Papst Franziskus (das Bild (IN) zeigt ihn bei der Messfeier in der Sistina am 10. Januar 2016) statt. Am Montagabend veröffentlichte der Vatikan in drei Sprachen „einige Klarstellungen zur Feier der Messe“. Daraus geht hervor, dass die erneuerte Form der Messe seit der Liturgiereform nach Osten gefeiert werden kann. Für den ersten Advent seien keine neuen liturgischen Bestimmungen vorgesehen. Zudem sei es besser, „den Begriff ,Reform der Reform‘ mit Bezug auf die Liturgie nicht zu verwenden, da dieser manchmal eine Quelle von Missverständnissen ist.“
Weiterlesen in Die Tagespost >>


Vatikan dementiert Spekulationen um Liturgiereform
Papst Franziskus plant keine allgemeine Rückkehr zur Zelebration Richtung Osten bei der Liturgie. Das hat der Vatikan am Montagabend klargestellt. Anlass waren Aussagen von Kardinal Robert Sarah, dem Präfekten der vatikanischen Gottesdienstkongregation, der bei einer Konferenz in London eine möglichst rasche Rückkehr zur Messfeier in Richtung Osten angeregt hatte. Kardinal Sarah habe sich „immer zu Recht um die Würde der Messfeier“ gesorgt, heißt es in einer Mitteilung von Vatikansprecher Federico Lombardi. Einige Aussagen Sarahs seien aber falsch interpretiert worden, so als ob sie neue liturgische Anordnungen vorwegnähmen.
Radio Vatikan >>


Schau mir nicht in die Augen
Priester sollen gen Osten zelebrieren und sich von der Gemeinde abwenden wie vor dem Zweiten Vatikanum. Das hat Kurienkardinal Robert Sarah vorgeschlagen. Klingt traditionalistisch, dient aber der sakralen Schönheit.
Zeit-Online >>

Mittwoch, 13. Juli 2016

Pfarrer Georg Lang über Art seiner Versetzung sehr enttäuscht


Pfarrer bricht sein Schweigen: "Der Bischof war böse auf mich"
Pfarrer Georg Lang wurde durch Bischof Ägidius Zsifkovics versetzt. Jetzt brach der Passionsspielleiter sein Schweigen. In den Pfarrnachrichten schreibt Lang über die Gründe für seinen Wechsel.
Beitrag im KURIER >>


„Ich wurde angelogen" – Pfarrer Georg Lang packt nach Versetzung aus
Am 8. Mai gab Pfarrer Georg Lang im Sonntagsgottesdienst seinen Abschied aus St. Margarethen bekannt. Der 53-Jährige muss – auf Wunsch von Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics – nach 18-jähriger Tätigkeit in der Marktgemeinde Ende November seine Sachen packen. Lange Zeit herrschte Rätselraten darüber, wie es – ausgerechnet im Passionsspieljahr – dazu kommen konnte. Nun steht nicht nur sein neuer Einsatzort fest, der ehemalige Generalvikar nahm auch erstmals Stellung zu seiner bevorstehenden Versetzung.
Bericht auf MeinBezirk.at >>


Weiter Aufregung um Pfarrer-Versetzung
Der Pfarrerwechsel in der Passionsspielgemeinde Sankt Margarethen sorgt weiter für großen Wirbel: Jetzt machte sich Noch-Pfarrer Georg Lang in den örtlichen Pfarrnachrichten Luft und tat seinen Unmut über seine Versetzung kund.
Beitrag auf Burgenland.orf.at >>

Montag, 11. Juli 2016

Newsletter 35: Österreichs Bischöfe verweigern Unterstützung für "Viri probati"

Ein höchst bedauerliches Versagen unserer Bischöfe

Die Reformbewegungen Plattform Wir sind Kirche, Priester ohne Amt und Laieninitiative haben im Februar dieses Jahres an die Bischofskonferenz folgendes Schreiben gesendet:

… unterbreiten den Bischöfen Österreichs gem. Can. 212 CIC („Rechte aller Gläubigen“) das
Anliegen:
Die Bischöfe Österreichs mögen Papst Franziskus den Vorschlag unterbreiten, folgende Entscheidung herbeizuführen:
Die Bischofskonferenzen der Weltkirche werden ermächtigt, auf Wunsch und Vorschlag der glaubenden Gemeinden Personen des Laienstandes, welche die dafür notwendigen Fähigkeiten besitzen bzw. erworben haben (sog. „Viri probati“), zu berufen, im Falle des Bedarfes die Eucharistie zu feiern.


Da seitens der Bischofskonferenz überhaupt keine Reaktion kam, wurde erneut nachgefragt.

Kardinal Schönborn hat daraufhin am 11. Mai mitgeteilt, dass dem nicht entsprochen würde. Er hat es aber als uns „unbenommen“ erklärt, dieses Anliegen an den Papst heranzutragen; dieser kenne die Argumente bestens und das Thema sei im Gespräch.
Wir folgen diesem Rat selbstverständlich...

Ausführlich nachzulesen im Newsletter Nr. 35 >>

Freitag, 8. Juli 2016

Schweizer Pilgerinnen im Vatikan angekommen

Schweizer Pilger in Rom: „Habt keine Angst, Männer“
Nach über 1.000 Kilometern ist sie am Dienstag endlich in Rom angekommen: Die Schweizer Pilgergruppe des Projekts „Kirche mit* den Frauen“ hat viele Höhenmeter überwunden, um ihr Anliegen sprichwörtlich über die Alpen zu tragen: Sie wünschen sich eine Kirche, in der Männer künftig nicht mehr ohne Frauen über die Aufgabe und Rolle der Frau in der katholischen Kirche befinden. An diesem Samstag feiern sie gemeinsam mit Bischöfen, Äbten und rund 500 Unterstützern den Abschluss ihrer Pilgerreise. Mit Radio Vatikan zogen sie ein Fazit.
Radio Vatikan >>

Brief an Papst Franziskus >>

Schweizer Pilgerinnen im Vatikan angekommen
Für eine "Kirche mit den Frauen" sind Pilgerinnen von St.Gallen nach Rom gelaufen. Mehrere hundert Unterstützerinnen bestärkten sie in der Ewigen Stadt - den Papst allerdings bekamen die Besucherinnen aus der Ostschweiz nicht zu sehen.
Tagblatt.ch >>

Seine Schwammigkeit hat Methode
Papst Franziskus sagt mal dies, mal das, mal Ja, mal Nein. Und genau so meint es es. Alle sollen sich auf ihn beziehen können.
Tagesanzeiger.ch >>

Donnerstag, 30. Juni 2016

Redemptoristen verlassen nach 80 Jahren Oberpullendorf

Redemptoristen verlassen nach 80 Jahren Oberpullendorf
Seit 1935 waren in Oberpullendorf im Mittelburgenland Redemptoristen beheimatet. Nun geht die 80-jährige Geschichte des Ordens in der Bezirkshauptstadt zu Ende.
bvz.at >>

Oberpullendorf: Sales-Oblaten folgen auf Redemptoristen
Bischof Zsifkovics dankt bei Verabschiedungsmesse für "große, tiefgehend geistige und geistliche Bereicherung" durch die Redemptoristen
kathpress.at >>

Abschied nach 80 Jahren: Redemptoristen ziehen sich aus Oberpullendorf zurück
Ein herzlicher, in den drei Sprachen deutsch, kroatisch und ungarisch abgehaltener Festakt mit Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics füllt das letzte Kapitel in der 80-jährigen Geschichte der Redemptoristen in Oberpullendorf – die drei letzten Ordensangehörigen werden in neue Orte entsandt
martinus.at >>

Mittwoch, 29. Juni 2016

Personalnachrichten ab Jänner 2016

Personalnachrichten 2016
in der Diözese Eisenstadt





********

1. Juli 2016

Pastorale Mitarbeiterinnen

Frau Elisabeth Wertz MA (L), Neumarkt i. T., wurde zur Pastoralassistentin der Stadtpfarre Pinkafeld mit der Seelsorgestelle Sinnersdorf und der Pfarren Grafenschachen und Kitzladen bestellt. Frau Sonja Exel (L) wird zusätzlich weiterhin als Pfarrhelferin tätig sein. (1. Juli bzw. 1. September 2016)

********

29. Juni 2016

1. Heilige Weihen

Der hochwst. Herr Diözesanbischof wird am 29. Juni 2016 um 15.00 Uhr in der Dom- und Stadtpfarrkirche zum hl. Martin zum Priester der Diözese Eisenstadt weihen den hochw. Herrn Diakon
MMag. Stefan Ludwig Jahns, Alumne des Bischöflichen Priesterseminars der Diözese Eisenstadt, geb. am 13. Juli 1973, Wien, Taufpf. Baumgarten, Erzdiözese Wien, Heimatpf. Kroatisch Minihof, zuletzt auf Pastoralpraktikum in der Propstei- und Stadtpfarre Eisenstadt-Oberberg und in der Stadtpfarre Eisenstadt-Kleinhöflein sowie mit der Mitarbeit in der Kroatischen Sektion beauftragt.
Siehe dazu:
"Bischof Zsifkovics weiht Anwalt zum Priester" auf martinus.at >>


2. Der hochwst. Herr Diözesanbischof hat am Hochfest der hll. Apostelfürsten Petrus und Paulus folgende personelle Dispositionen getroffen, die – soferne nicht ein anderes Datum angegeben ist – mit Rechtswirksamkeit vom 31. August bzw. 1. September 2016 in Kraft treten:

Sebastian AUGUSTINOV
- Enthebung als Pfarrer der Pfarren St. Andrä a. Z. und Tadten
- Gewährung eines „Sabbatjahres

Mag. Gabriel KOŽUCH, Dechant, Pfarrer in Andau und Pfarrprovisor der Pfarre Gols
- Zusätzliche Ernennung zum Pfarrmoderator der Pfarren St. Andrä a. Z. und Tadten im Hinblick auf den künftigen Seelsorgeraum

Philipp SUPPER
- Nach seinem Studienaufenthalt in Rom nun Ernennung zum Kaplan der Pfarren Andau, Gols, St. Andrä a. Z. und Tadten mit Sitz in St. Andrä a. Z.

Jerzy Wojciech NIEWCZAS, bisher Pama
- Enthebung als Seelsorger im A.ö. Ladislaus Batthyány Krankenhaus in Kittsee und von der Mithilfe in den Pfarren Kittsee, Edelstal und Pama sowie im Dekanat Neusiedl a. S.
- Betrauung mit der Mithilfe in der Stadtpfarre Neusiedl a. S. und in der Pfarre Weiden a. S. sowie im Altenwohn- und Pflegezentrum Haus St. Nikolaus in Neusiedl a. S. mit Sitz in Weiden a. S.

Mag. Lic. Roman FRYDRICH
- Enthebung als Pfarrmoderator der Pfarren Wulkaprodersdorf, Zagersdorf und Antau
- Ernennung zum Seelsorger der Gläubigen mit slowakischer Muttersprache im Dekanat Neusiedl a. S. und im A.ö. Ladislaus Batthyány Krankenhaus in Kittsee sowie zum Aushilfspriester in den Pfarren Pama, Kittsee und Edelstal sowie des Seelsorgeraumes An der Leitha mit Sitz in Pama

Geistl.Rat Mag. Željko ODOBAŠIĆ, Dechant, Pfarrer in Trausdorf a. d. W. und Oslip
- Zusätzliche Ernennung zum Pfarrmoderator der Pfarren Wulkaprodersdorf, Zagersdorf und Antau im Hinblick auf den vorgesehenen Seelsorgeraum

Mag. David Andreas GRANDITS
- Enthebung als Kaplan der Stadtpfarre Pinkafeld und der Pfarre Grafenschachen sowie von der Mithilfe in der Pfarre Kitzladen und in der Seelsorgestelle Sinnersdorf
- Ernennung zum Pfarrvikar der Pfarren Wulkaprodersdorf, Zagersdorf, Antau, Trausdorf a. d. W. und Oslip im Hinblick auf den vorgesehenen Seelsorgeraum mit Sitz in Wulkaprodersdorf

Geistl.Rat Mag. Dr. Peter O. OKEKE
- Ernennung zum Pfarrmoderator der Stadtpfarre Pinkafeld (mit der Seelsorgestelle Sinnersdorf) und der Pfarren Grafenschachen und Kitzladen (weiterhin mit Wohnsitz in Pinkafeld), die er gemeinsam mit dem hochw. Herrn Mag. Lic. Tomasz Duda im Sinne von can. 517 § 1 CIC betreuen wird, wobei Hochw. Geistl.Rat Mag. Dr. Peter O. Okeke die Leitung obliegt.

Mag. Lic.Tomasz DUDA
- Enthebung als Pfarrmoderator der Pfarren Horitschon und Unterpetersdorf-Haschendorf
- In Vorbereitung auf den künftigen Seelsorgeraum Ernennung zum Pfarrmoderator der Stadtpfarre Pinkafeld (mit der Seelsorgestelle Sinnersdorf) und der Pfarren Grafenschachen und Kitzladen mit Wohnsitz Kitzladen, die er gemeinsam mit dem hochw. Herrn Geistl.Rat Mag. Dr. Peter O. Okeke im Sinne von can. 517 § 1 CIC betreuen wird, wobei Hochw. Geistl.Rat Mag. Dr. Peter O. Okeke die Leitung obliegt.

Franz BREI, Pfarrmoderator in Deutschkreutz und Neckenmarkt
- Vorübergehende zusätzliche Ernennung zum Pfarrprovisor der Pfarren Horitschon und Unterpetersdorf-Haschendorf bis zum Dienstantritt des neuen hochw. Herrn Pfarrers

Msgr. Kons.Rat Ernst ZONSCHITS, Pfarrer i. R., Unterfrauenhaid
- Vorübergehende Beauftragung mit der Mithilfe in den Pfarren Horitschon und Unterpetersdorf-Haschendorf bis zum Dienstantritt des neuen hochw. Herrn Pfarrers

Geistl.Rat Josef WESSELY, Pfarrer i. R., Horitschon
- Vorübergehende Beauftragung mit der Mithilfe in den Pfarren Horitschon und Unterpetersdorf-Haschendorf bis zum Dienstantritt des neuen hochw. Herrn Pfarrers

Mag. Georg LANG
- Einvernehmliche Versetzung als Pfarrer von der Pfarre St. Margarethen i.B. in die Pfarren Horitschon und Unterpetersdorf-Haschendorf mit Sitz in Horitschon (mit 27. November 2016)

Msgr. Mag. LLic. Dr. Johannes SALZL
- Ernennung zum Pfarrmoderator der Stadtpfarre Rust und der Pfarren Oggau a. N., Mörbisch a. S. und St. Margarethen i. B. (weiterhin mit Wohnsitz in Oggau a. N.), die er gemeinsam mit dem hochw. Herrn Dr. Richard Geier (und dem hochw. Herrn Pfarrvikar Mag. Andrzej Nocóń) im Sinne von can. 517 § 1 CIC betreuen wird, wobei dem hochwst. Herrn Msgr. Mag. LLic. Dr. Johannes Salzl die Leitung obliegt. (mit 27. November 2016)

Dr. Richard GEIER, Leiter des Referates für Liturgie, Geistlicher Assistent des Referates für Krankenseelsorge im Pastoralamt und Leiter der Seelsorge im Altenwohn- und Pflegeheim „Haus St. Martin“
- In Vorbereitung auf den künftigen Seelsorgeraum unter Beibehaltung der ihm derzeit übertragenen Aufgaben Ernennung zum Pfarrmoderator der Stadtpfarre Rust und der Pfarren Oggau a. N., Mörbisch a. S. und St. Margarethen i. B. (mit Wohnsitz St. Margarethen i. B.), die er gemeinsam mit dem hochwst. Herrn Msgr. Mag. LLic. Dr. Johannes Salzl (und dem hochw. Herrn Pfarrvikar Mag. Andrzej Nocóń) im Sinne von can. 517 § 1 CIC betreuen wird, wobei dem hochwst. Herrn Msgr. Mag. LLic. Dr. Johannes Salzl die Leitung obliegt. (mit 27. November 2016)

Mag. Andrzej NOCÓŃ, Pfarrvikar der Stadtpfarre Rust und der Pfarren Oggau a. N. und Mörbisch a. S.
- In Vorbereitung auf den künftigen Seelsorgeraum zusätzliche Ernennung zum Pfarrvikar der Pfarre St. Margarethen i. B.

Geistl.Rat Mag. Dr. Fabian M. MMAGU MSc
- Enthebung als Pfarrer der Pfarren Großhöflein und Müllendorf sowie als Geistlicher Assistent für die Roma und Seelsorger der Katholischen Arbeitnehmer/innenbewegung für den nördlichen Kreis
- Ausscheiden aus dem Dienst der Diözese Eisenstadt

Geistl.Rat Mag. Lic. Damian PRUS
- Enthebung als Pfarrer der Pfarren Mischendorf, Kirchfidisch und Hannersdorf sowie als Dechant des Dekanates Rechnitz
- Ernennung zum Pfarrmoderator der Pfarren Großhöflein und Müllendorf im Hinblick auf den künftigen Seelsorgeraum

Basil Ikechukwu OBIEKII
- Enthebung als Pfarrvikar der Pfarren Mischendorf, Kirchfidisch und Hannersdorf
- Ernennung zum Pfarrmoderator der Pfarren Mischendorf, Kirchfidisch und Hannersdorf

Mag. Mariusz MAŁEK, Aushilfspriester, Stadtschlaining
- Zusätzliche Beauftragung mit der Mithilfe in den Pfarren Mischendorf, Kirchfidisch und Hannersdorf

Mag. Vinko MEĐUGORAC, Pfarrmoderator der Pfarren Steinbrunn und Zillingtal
- Gewährung eines „Sabbatjahres

Mag. Stefan RAIMANN, Pfarrmoderator der Pfarre Hornstein
- Ernennung zum Pfarradministrator der Pfarren Steinbrunn und Zillingtal für die Zeit des „Sabbatjahres“ von Hochw. Mag. Vinko Međugorac

Günther KROISS, Geistlicher Assistent der Caritas der Diözese
- Enthebung als Pfarrmoderator der Stadtpfarre Mattersburg und der Pfarre Walbersdorf unter Beibehaltung der übrigen ihm übertragen Aufgaben
- Ernennung zum Pfarrvikar der Pfarren Schützen am Geb. und Donnerskirchen mit Sitz in Schützen am Geb.
- Zusätzliche Beauftragung mit der Seelsorge im Rehabilitationszentrum Bad Tatzmannsdorf
Siehe dazu:
"Personelle Umbesetzungen in Diözese" auf burgenland.orf.at >>


Mag. Werner O. RIEGLER
- Enthebung als Pfarrer der Pfarren Schützen am Geb. und Donnerskirchen unter Beibehaltung der übrigen ihm übertragenen Aufgaben
- Ernennung zum Stadtpfarrer der Stadtpfarre Mattersburg und zum Pfarrer der Pfarre Walbersdorf

Geistl.Rat Mag. Valentin ZSIFKOVITS, Stadtpfarrer in Purbach a. N. und Pfarrer in Breitenbrunn a. N.
- Zusätzliche Ernennung zum Pfarrprovisor der Pfarren Schützen am Geb. und Donnerskirchen im Hinblick auf den künftigen Seelsorgeraum

P. Mag. Lic. Jan WALENTEK CSsR
- Enthebung als Stadtpfarrer der Stadtpfarre Oberpullendorf, als Pfarrer der Pfarren Mitterpullendorf und Stoob sowie als Rektor der Kapelle im „Haus St. Stephan“ aufgrund seines Ausscheidens aus der Diözese Eisenstadt im Hinblick auf die Auflösung der klösterlichen Niederlassung der Warschauer Provinz der Redemptoristen und der damit verbundenen Pfarrverträge

P. Mag. Stanisław RUTKA CSsR
- Enthebung als Pfarrvikar der Stadtpfarre Oberpullendorf und der Pfarren Mitterpullendorf und Stoob sowie als Geistlicher Leiter der Curia Burgenland Mitte der Legio Mariae aufgrund seines Ausscheidens aus der Diözese Eisenstadt im Hinblick auf die Auflösung der klösterlichen Niederlassung der Warschauer Provinz der Redemptoristen und der damit verbundenen Pfarrverträge

P. Mag. Henryk SITKO CSsR
- Enthebung als Pfarrvikar der Stadtpfarre Oberpullendorf und der Pfarren Mitterpullendorf und Stoob aufgrund seines Ausscheidens aus der Diözese Eisenstadt im Hinblick auf die Auflösung der klösterlichen Niederlassung der Warschauer Provinz der Redemptoristen und der damit verbundenen Pfarrverträge

P. Maria Pushpam PANNIR SELVAM MSFS
- Ernennung zum Pfarrmoderator der Stadtpfarre Oberpullendorf und der Pfarren Mitterpullendorf und Stoob im Hinblick auf den vorgesehenen Pfarrvertrag mit der Süd-Ost-Indischen Provinz der Missionare des hl. Franz von Sales

MMag. Stefan Martin RENNER, Geistlicher Assistent des Bildungs- und Tagungszentrums im „Haus St. Stephan“
- Vorübergehende Beauftragung mit der Mithilfe in der Stadtpfarre Oberpullendorf und in den Pfarren Mitterpullendorf und Stoob sowie im Krankenhaus Oberpullendorf

Lic. Johann GHINARI, Pfarrmoderator der Pfarren Steinberg a. d. R., Oberloisdorf, Rattersdorf und Mannersdorf a. d. R.
- Nunmehr formelle Beauftragung mit der Feier der Gottesdienste in ungarischer Sprache in der Pfarre Mitterpullendorf

P. Vjekoslav MATIĆ OFM, Pfarrmoderator der Pfarre Unterpullendorf
- Enthebung als Pfarrprovisor der Pfarren Kroatisch Geresdorf und Kroatisch Minihof

P. MMag. Božidar BLAŽEVIĆ OFM, Pfarrmoderator der Pfarren Großwarasdorf, Kleinwarasdorf und Nebersdorf
- Zusätzliche Ernennung zum Pfarrmoderator der Pfarre Nikitsch, die er bisher schon als Pfarrprovisor geleitet hat, sowie der Pfarren Kroatisch Geresdorf und Kroatisch Minihof mit Sitz in Nikitsch

P. Ivan BOŠNJAK OFM
- Ernennung zum Pfarrvikar der Pfarren Nikitsch, Großwarasdorf, Kleinwarasdorf, Kroatisch Geresdorf, Kroatisch Minihof und Nebersdorf mit Sitz in Großwarasdorf

P. Péter KERESZTFALVI OSB, Mitglied der Benediktiner-Territorial-Erzabtei Pannonhalma, Ungarn
- Enthebung als Pfarrmoderator der Pfarre Unterwart und von der Leitung der Gottesdienste in ungarischer Sprache in der Stadtpfarre Oberwart
- Ausscheiden aus dem Dienst der Diözese Eisenstadt

P. Adalbert GÁSPÁR OSB, Mitglied der Benediktiner-Abtei Tihany, Ungarn
- Ernennung zum Pfarrmoderator der Pfarre Unterwart und Betrauung mit der Leitung der Gottesdienste in ungarischer Sprache in der Stadtpfarre Oberwart

Mag. Josip TOLIĆ
- Enthebung als Pfarrmoderator der Pfarren Rechnitz, Markt Neuhodis und Weiden b. R.
- Gewährung eines „Sabbatjahres

P. Mag. Raphael LEITNER COp
- Enthebung als Pfarrvikar der Pfarren Stegersbach und Ollersdorf
- Ernennung zum Pfarrmoderator der Pfarren Rechnitz, Markt Neuhodis und Weiden b. R.

MMag. Stefan Ludwig JAHNS, Neupriester
- Ernennung zum Kaplan der Pfarren Stinatz und Litzelsdorf und Beauftragung mit der Mithilfe in den Pfarren Stegersbach, Ollersdorf, Bocksdorf und Olbendorf
- Zusätzliche Ernennung zum Advokaten am Bischöflichen Diözesangericht

Mag. Kurt AUFNER, Alumne des Bischöflichen Priesterseminars der Diözese
- Enthebung vom Pastoralpraktikum im „Seelsorgeraum An der Leitha“ (Pfarren Zurndorf, Deutsch Jahrndorf, Gattendorf, Nickelsdorf und Potzneusiedl)
- Zuweisung zur Fortsetzung des Pastoralpraktikums im Referat für Liturgie und Beauftragung mit der Entlastung des Herrn Bischöflichen Zeremoniärs (mit 1.9.2016)
- Zusätzliche Zuweisung für die Pfarre St. Margarethen i. B. und, soweit notwendig, für die Stadtpfarre Rust und die Pfarren Oggau a. N. und Mörbisch a. S. (ab 27.11.2016)


********
24. Februar 2016

1. In Dienstverwendung der Diözese genommen wurden am 22. Februar 2016 die hochw. Herren

Lijo Thomas Joseph, Neupriester der Eparchie Kanjirapally, Indien, und zum Kaplan der Stadtpfarre Jennersdorf ernannt sowie mit der Mithilfe im Dekanat Jennersdorf betraut. (1. März 2016)

Shinto Varghese Michael, Neupriester der Eparchie Kanjirapally, Indien, und zum Kaplan der Pfarren Großpetersdorf, Jabing, Neumarkt i. T., Oberkohlstätten sowie der Stadtpfarre Stadtschlaining ernannt. (1. März 2016)

2. Pastorale Mitarbeiter/innen

Herr Harald Habeler (L), Regionalstellenleiter der Katholischen Jugend und Jungschar Burgenland für die Region Nord (Dekanate Eisenstadt, Mattersburg und Rust), scheidet über eigenes Ersuchen aus dem Dienst der Diözese Eisenstadt. (29. Februar 2016)


********
17. Februar 2016

1. (Weiterhin) in Dienstverwendung der Diözese genommen wurden die hochw. Herren

Mag. Christian (P. Raphael COp) Leitner, bisher Aushilfspriester, am 5. Februar 2016 nach seiner erfolgten Exklaustration und zum Pfarrvikar der Pfarren Stegersbach und Ollersdorf ernannt. (1. Februar 2016)

Remigius Emeka Okafor, Priester der Partnerdiözese Awka, Nigeria, und zum Aushilfspriester in den Pfarren Marz und Rohrbach b. M. ernannt. (1. bzw. 17. Februar 2016)

2. Pastorale Mitarbeiter/innen

Frau Monika Scheweck (L), Referentin für die Roma-Seelsorge, scheidet über eigenes Ersuchen aus dem Dienst der Diözese Eisenstadt. (29. Februar 2016)


ARCHIV:

Personelle Veränderungen ab Juni 2015

Ergänzende personelle Veränderungen (Juli-November 2014)

Umfangreiche Personelle Veränderungen in der Diözese (Juni 2014)

Dienstag, 28. Juni 2016

Papst: Kirche sollte sich bei Homosexuellen und anderen Benachteiligten entschuldigen


Papst: Kirche soll sich bei Homosexuellen entschuldigen
Papst Franziskus hat am Sonntagabend auf dem Rückflug von Armenien gegenüber Journalisten gesagt, die katholische Kirche solle sich bei den Homosexuellen entschuldigen.


„Die Christen sollten dafür um Vergebung bitten, dass sie viele falsche Entscheidungen begleitet haben“, sagte das katholische Kirchenoberhaupt auf dem Rückflug von seiner dreitägigen Armenienreise, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtete. Auch bei Armen und anderen vernachlässigten Menschen sollte man sich entschuldigen, so Jorge Mario Bergoglio. Er schloss demnach auch vergewaltigte Frauen und ausgebeutete Kinder mit ein.
Weiterlesen auf Religion.orf.at >>


Papst zum Umgang mit Homosexuellen "Wir müssen um Vergebung bitten"
Homosexuelle und andere von der Kirche benachteiligte Gruppen haben nach Ansicht von Papst Franziskus eine Entschuldigung verdient. Wer guten Willens sei und nach Gott suche, dürfe nicht verurteilt werden, so das Oberhaupt der katholischen Kirche.
Tagesschau.de >>


Kirche sollte Homosexuelle um Vergebung bitten
Homosexuelle und andere von der Kirche benachteiligte Menschen verdienen laut Papst Franziskus eine Entschuldigung. Dazu gehörten auch Arme, Kinder und Frauen.
Zeit-Online >>