Samstag, 26. März 2016

Ostern: Auferstehen mitten im Tag

Auferstehen mitten im Tag

Auferstehung mitten
im Dunkel unserer Zweifel
im Umherirren
in der Empörung
DICH
den Auferstandenen
in den Wundmalen der Zeit erkennen

Auferstehung mitten
in unserem Aufgerichtetsein
im lustvollen Feiern
im solidarischen Aufbruch
DICH
den Auferstandenen
im Brechen des Brotes erkennen

Auferstehung mitten
in der Befreiung von Zwängen
im Aufstand für zärtliche Gerechtigkeit
im versöhnenden Händereichen
DICH
den Auferstandenen
in den Friedensinitiativen weltweit erkennen.

Pierre Stutz, Auferstehen mitten im Tag,
Freiburg im Breisgau, 2002, Herder-Verlag, Seite 30



Zur Vertiefung:

Auferstehung? Ja, aber...
Die Auferstehung Jesu ist schwer zu glauben. Weil die Menschen zur Hoffnung fähig sind, ist Ostern trotzdem kein Fest der „Notlügen“. Aber wir müssen über Ostern reden!
Christ in der Gegenwart >>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen