Mittwoch, 19. Oktober 2016

Kirchenschließungen in Deutschland


Wenn die Schließung einer Kirche nicht ihr Ende bedeutet
Essen. Seit einem Jahrzehnt verkaufen die Kirchen einen Teil ihrer Gotteshäuser. Wenn sie nicht abgerissen werden, soll die Nutzung akzeptabel sein.
Seit 2006 wurden im Bistum Essen 104 Kirchen verkauft: Drei wurden teilprofaniert, sieben von anderen Religionsgemeinschaft übernommen, 51 wurden komplett entweiht, 28 abgerissen.
Teilprofanierung: Hier wird nur der vordere Teil kirchlich genutzt, der Rest anderweitig.
Die rheinische Landeskirche verkaufte seit 1977 zwölf Kirchen.
WAZ.de >>

Liste der profanierten Kirchen im Bistum Essen

Liste der profanierten Kirchen im Bistum Münster

Liste der profanierten Kirchen im Bistum Aachen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen