Dienstag, 21. Juni 2011

Opus Dei bald allgegenwärtig?


In letzter Zeit hört man immer häufiger, dass Leitungsämter in der katholischen Kirche mit Männern aus dem Opus Dei besetzt werden. An den "Annäherungsgesprächen" zwischen der Päpstliche Kommission Ecclesia Dei und den Lefebvrianer, die vor dem Abscchluss stehen sollen, ist das Opus beteiligt.

Nun ist der spanische Opus-Dei-Priester Msgr. Miguel Delgado Galindo (48) vom Papst zum neuen Untersekretär und damit zum "dritten Mann" im vatikanischen Laienrat ernannt worden. Siehe dazu auf Kathpress >>

Der Gedenktag für den Gründer von Opus Dei, Josefmaria Escrivá, ist der 26. Juni. Vor zwei Jahren feierte Ägidius Zsifkovics, damals Generalsekretär der Bischofskonferenz und inzwischen Bischof von Eisenstadt, zusammen mit dem Regionalvikar des Opus Dei in Österreich Ludwig Juza und dem Rektor der Wiener Peterskirche Christian Spalek die Festmesse in der Wiener Peterskirche. Siehe Beitrag auf Opus-Dei.at >>

Der wachsende Einfluss des Opus Dei innerhalb der Hierarchie sorgt für Diskussionen und Unruhe. Es bleibt zu hoffen, das es im Burgenland nicht dazu kommt.

Opus Dei auf Wikipedia >>

Artikel von Friedrich Griess: Der Konflikt um das Opus Dei

Messen zu Ehren des hl. Josefmaria 2011

1 Kommentar:

Giorgio hat gesagt…

Angst? Vorurteile? schlichte Fehleinschätzung? Worauf stützt sich ihre "Information"- auf die Tatsache von zwei Positionen, von denen eine mit der Beendigung der erwähnten Gespräche ohnehin passé ist? Auf Wikipedia?-ned wirklich, oder doch?????

PS und dass Bischof Zsifkovits eine Messe in der Peterskirche gefeiert hat- siehe Bild-(damals noch nicht Bischof)--worauf deutet das Ihrer Befürchtung nach noch einmal hin?