Mittwoch, 29. Mai 2013

Ivandic von allen Ämtern und Funktionen enthoben

Alle Posts zu Petar Ivandic auf diesem Blog >>
Bischof enthebt Ivandic seiner Ämter
Der Leiter des Diözesangerichts, Petar Ivandic, ist mit sofortiger Wirkung überraschend sämtlicher Ämter und diözesaner Funktionen enthoben. Das gab der Bischofshof am Mittwochvormittag bekannt.
Die Presseaussendung des Bischofshofes verkündet die - weltlich gesprochen - fristlose Entlassung eines Mannes, der als einer der engsten Vertrauten von Bischof Ägidius Zsifkovics galt. Auch die „Enthebung aus sämtlichen Ämtern und diözesanen Funktionen aus schwerwiegenden Gründen“ lässt viele Fragen offen.

Fragen, die der Bischofshof am Mittwochvormittag nicht beantworten wollte: Über weitere Details zu diesen schwerwiegenden Gründe könne nicht gesprochen werden, hieß es gegenüber dem ORF Burgenland. Man wolle zudem dem „kirchlichen Prozedere in dieser Angelegenheit nicht vorgreifen“.

Personelle Turbulenzen
Fakt ist: Mit Ivandic muss einer der wichtigsten Männer nach dem Bischof und dem Generalvikar gehen. Die Diözese kommt damit weiter personell nicht zur Ruhe: Im Jänner legte Generalvikar Georg Lang sein Amt zurück - mehr dazu in Generalvikar Georg Lang legt Amt zurück. Seinen Amtsverzicht begründete Lang damals damit, dass die administrative Erledigung der Alltagsgeschäfte nicht immer seinen persönlichen Vorstellungen entsprochen hätte.
Erst vor Kurzem hatte der Bischof den als liberal geltenden Martin Korpitsch als Nachfolger eingesetzt - mehr dazu in Martin Korpitsch neuer Generalvikar. Er soll jetzt auch das Haus der Begegnung leiten. Provisorischer Leiter des Diözesangerichts wird Laszlo Pal.
Quelle: Burgenland ORF >>



Personalnachrichten
29. Mai 2013
Diözese Eisenstadt

Änderungen in der Diözesankurie

Nach reiflicher Überlegung und im vollsten Einvernehmen mit Personalkommission und den übrigen Mitgliedern der Diözesanleitung hat der hochwst. Herr Diözesanbischof Mag. Dr. Ägidius J. Zsifkovics mit heutigem Tag „aus schwerwiegenden Gründen“ Hochw. Lic. Dr. Petar Ivandić, Gerichtsvikar (Offizial) des Bischöflichen Diözesangerichts und Rektor des Bildungshauses „Haus der Begegnung“, mit sofortiger Wirkung sämtlicher Ämter und diözesaner Funktionen enthoben.

Der hochwst. Herr Diözesanbischof und die übrigen Mitglieder der Diözesanleitung bitten um Verständnis dafür, dass über weitere Details nicht gesprochen werden kann, um dem kirchlichen Prozedere in dieser Angelegenheit nicht vorzugreifen.

Zum provisorischen Leiter des Diözesangerichts wurde der hochwst. Herr Kan. Lic. László Pál, Bischofsvikar und Stadtpfarrer in Eisenstadt-St. Georgen ernannt, der ernannte Generalvikar Kan. Kons.Rat Mag. Martin Korpitsch wird interimistisch die Agenden als Rektor des Bildungshauses „Haus der Begegnung“ wahrnehmen.  (29. Mai 2013)

Kommentare:

  1. Jetzt fehlen nur noch zwei Personen, die auch gehen müssen, um einen Neubeginn in dieser Diözese starten zu können: die fachlich inkompetente Caritas Direktorin und der menschlich überforderte, von sich selbst eingenommene "Bischof von Eisenstadt"

    AntwortenLöschen
  2. Gibt es in der röm.kath. Kirche eine Personalvertretung, Gewerkschaft oder ein Arbeitsgericht?
    Wahrscheinlich, denn was ist sonst mit kirchlichem Prozedere gemeint, das abzuwarten ist, bevor man dem Steuerzahler diese schwerwiegenden Gründe für die fristllose Entlassung nennt? :-/

    AntwortenLöschen
  3. naja, müsste dir ja eigentlich recht geben, aber ich denke, dass es eigentlich nur reichen würde die oben erst genannte person auszutauschen - schaden ist ohnehin schon genug entstanden. was die zweit genannte person betrifft, so denke ich: einerseits kirchenrechtlich gar nicht so leicht möglich (auf einen noch höheren posten abschieben wäre zwar leicht möglich, doch dorthin will man ja den ä.z. ja auch nicht haben) und andererseits mit genügend starken persönlichkeiten an seiner seite kann der von p.i. eingeleitete weg ja auch weitergegangen werden. ä.z. wäre nun gut beraten die notwendigen personalien noch rasch durchzuziehen und im september endlich mal wieder ruhe in die diözese einziehen zu lassen und den "frischen" wind aus rom auch hier im bgld wehen zu lassen.
    wobei eine anmerkung hätte ich noch: neben der caritas müsste auch das schulamt wohl neu besetzt werden!!!!!!

    AntwortenLöschen