Montag, 19. Mai 2014

Walter Kirchschläger: "Die Kirche hat die Sprache verloren"

Walter Kirchschläger, Bibelwissenschaftler und früherer Sekretär Kardinal Franz Königs, sieht großen Reformdruck. Die Spitzen der katholischen Kirche hätten diesbezüglich "die Augen zu gemacht".
Weiterlesen auf DiePresse >>

Kommentare:

  1. Die Kirche hat die Sprache und Bezug zur Realität wirklich verloren.
    Ich bin sprachlos über die Vorkommnisse in der Stiftung Wimpassing -
    Die Schlösser der Pfarre austauschen per Schlüsseldienst angeordnet von " Frau Pinter" - wie man hört, ist das eine ihrer Lieblingsaktionen - folgst du mir nicht -
    dann tausche ich das Schloss aus - ist ja nicht das erste mal passiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einzelne Menschen, somit Frau Frau Pinter sind nicht die Kirche. Prof. Kirchschläger spricht hier über andere Dinge, über viel größere Zusammenhänge. Nicht über Schlösser oder Schlüssel.

      Löschen
    2. Na wenn einzelne Leute nicht die Kirche sind - und eine Caritas Direktorin ( die Caritas = ausführendes Organ eines Bischofhofes) und ihr Verhalten keine Aussagekraft haben, über die Werte der katholischen Kirche - na dann kann ich eh die katholische Kirche verlasse - sie ist nichtssagend!
      Wenn Herr Prof. Kirchschlager über viel größere Zusammenhänge nur redet - viel größerer Zusammenhämge entstehen durch viele kleine Zusammenhänge - na dann ist die Basis der katholischen Kirche unbedeutend.
      Wenn eine Caritas Direktorin sich solche Verhaltensweisen wie in Wimpassing erlauben kann -
      was ist der Stellenwert der katholischen Kirche noch wert? bzw. hat die katholischen Kirche noch einen Sinn ?

      Löschen