Freitag, 15. August 2014

Maria

Maria, du zeigst dich uns
als die Frau, die sagt,
Gott stürzt die Mächtigen vom Thron,
als die Mutter auf der Herbergssuche,
auf der Flucht nach Ägypten,
als die Mutter,
die besorgt ist
über die ungewöhnlichen Wege ihres Kindes,
die lernen muss,
dass das Kind sich ablöst
und selbstverantwortlich entscheidet,
als die Mutter, die erlebt,
dass ihr Kind
durch seinen geraden Weg scheitert.

Wenn ich an deinen Lebensweg denke, Maria,
dann merke ich,
er ist auch ein Stück von mir.
Maria, du bist eine von uns – damals und heute.

vgl. Roland Breitenbach, Sechs-Minuten-Predigten (A),
Herder-Verlag, Fr. i. Br. 2004, 178.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen