Sonntag, 15. März 2015

„Kehrt um und glaubt an das Evangelium“


„Kehrt um (bekehrt euch) und glaubt an das Evangelium“


Von einer Überbetonung des Lehramtes
wieder hin zum Evangelium Jesu Christi

Von einer rigorosen Auslegung des Gesetzes
hin zu Menschlichkeit und Barmherzigkeit im Sinne Jesu

Von der wachsenden Überforderung (Ausbeutung!) der Priester
hin zu einer Seelsorge, die den Menschen gerecht wird

Von einer zunehmenden Großraumseelsorge
hin zu überschaubaren Einheiten,
die den einzelnen Menschen nicht aus dem Blick verlieren

Von einer Enge im Denken
zu einer Weite des Herzens

Von einer instruierenden Einbahnstraße aus Rom
und den bischöflichen Ordinariaten
zu einem echten Dialog mit wahrhaftigem Hinhören und Ernstnehmen

Von Fanatismus und Radikalismus
zu einer menschenfreundlichen und gottesnahen Kirche

Von Mutlosigkeit und Resignation
hin zu Vertrauen auf den Geist Gottes

Von einer männerbeherrschten
zu einer auch für Frauen offenen Kirche

Von einer Kirche der Angst um ihre Macht
zu einer feiernden, betenden und auf den Hl. Geist vertrauenden Kirche

(Pfarrer Klaus Dopler, Gallneukirchen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen