Montag, 22. Juni 2015

"Wir sind Kirche" ermunterte Bischöfe in Mariazell zu "kühnen Vorschlägen"



Mitglieder von "Wir sind Kirche-Österreich" hofften am Mittwoch (17.6.) auf eine Begegnung mit den Bischöfen, die in Mariazell zur Bischofskonferenz versammelt waren, um sie an den Wunsch des Papstes erinnern, angesichts des eucharistischen Notstandes „kühne Vorschläge“ zu machen.

So warteten sie mit Transparent („Liebe Bischöfe, traut euch, dem Papst zu folgen!“) und Tafeln (REFORMSTAU – Was tut ihr?) darauf, dass die Bischöfe vom Kolleg, in dem sie wohnten, zur Sakristei der Basilika gingen. Wallfahrer und Pilgergruppen, die vorbeikamen, reagierten großteils mit Lächeln und Zuwinken und machten Fotos.

Die Bischöfe zogen jedoch den unterirdischen Verbindungsgang zwischen Kolleg und Basilika vor.
„Für mich ist diese Situation sehr symbolisch: die große Zustimmung des pilgernden Gottesvolkes – und die Bischöfe im Tunnel“, sagt Martha Heizer, Vorsitzende der Plattform Wir sind Kirche. „Allerdings ist die Tatsache, dass nach dem Gottesdienst zumindest zwei Bischöfe, Elbs und Krautwaschl, auf den Vorplatz kamen und freundlich viele Hände – auch unsere – schüttelten, doch Bestätigung dafür, dass wir die Hoffnung nicht zu verlieren brauchen.“
Quelle: Wir-sind-Kirche.at 


Presseerklärungen zur Sommervollversammlung 2015
15. bis 17. Juni in Mariazell
Themen:
- Familiensynode
- Hilfe für Menschen auf der Flucht
- Neuer Internet-Auftritt der Bischofskonferenz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen