Freitag, 26. Juni 2015

Wohin mit überzähligen Kirchen?

Wohin mit überzähligen Kirchen?
In den Sechzigern wurden unzählige Kirchen gebaut, vielfach aus Beton - damals noch Synonym für Ehrlichkeit, Unbestechlichkeit, Natur - Neunutzungen sind möglich, aber oft ungern gesehen
Rhein-Neckar-Zeitung >>

St. Paulus Kirche in Lohrbach
Wutbürger wollen Abriss verhindern
Aus Kostengründen plant die Erzdiözese Freiburg die Kirche in Mosbach-Lohrbach abzureißen. Gläubige im Ort sind wütend. Noch treffen sie sich nur zu Mahnwachen.
Mainpost 26.3.2012


Niedersachsen und Bremen
Bistümer trennen sich von überzähligen Kirchen
Die Zahl der katholischen Kirchen in Niedersachsen sinkt weiter. Allein das Bistum Hildesheim habe seit Beginn dieses Jahrtausends 55 der ursprünglich 435 Gotteshäuser profaniert, also entweiht, und damit förmlich aus der kirchlichen Nutzung herausgenommen, teilt das Bistum Hildesheim mit.
Weser Kurier >>

Kirche St. Jakobus der Ältere wird geschlossen
Die Kirche St. Jakobus der Ältere in Kalefeld wird profaniert. Das hat der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle entschieden. Die letzte heilige Messe feiert Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger mit der Gemeinde am Freitag, 19. Juni, um 18.30 Uhr. Mit der Profanierung verliert die Kirche ihre Funktion als Ort für Gottesdienste.
Bistum Hildesheim >>


Pariser „Tierkirche“ soll abgerissen werden
Die für den Abriss bestimmte Pariser Kirche Sainte-Rita ist eingezäunt worden, um eine angekündigte Besetzung des Gotteshauses durch Pfarrangehörige zu verhindern.
Religion.orf.at >>

Eine andere Situation zeigt sich im südlichen Burgenland, wo die Gläubigen im Gotteshaus keinenPlatz haben:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen