Dienstag, 7. Juli 2015

Dechant und Stellvertreter ihrer Ämter enthoben

Hat überraschend den Hut genommen: Dechant Johannes Vertesich
Die jüngsten Personalveränderungen haben im Dekanat Großwarasdorf zu Überraschungen geführt. Dechant Vertesich, der sich immer schützend vor den Bischof gestellt hat, wird plötzlich in den Ruhestand versetzt. Die Hintergründe sind unklar.
Bei Pfarrer Kuzmits stand die Überstellung nach Eisenstadt schon länger fest. Er soll dort das Neue Gotteslob ins Kroatische übersetzen.

Siehe dazu Blog-Kommentare:

Pfarre Nikitsch ist geschockt - von einem Tag auf den anderen stehen wir ohne Priester da - die heimischen Priester werden in den Ruhestand geschickt (offizielle These) und statt dessen werden Padres aus Bosnien in die kroatischen Pfarren entsendet - die nur Unruhe stiften und den Klingelbeutel hören wollen. Frage mich schön langsam, ob es nicht besser wäre, einen neuen Bischof für das Burgenland zu bestellen !?
Ein herzliches Vergelt´s Gott an unseren scheidenden Pfarrer Vertesich für die wunderbaren Messen - Sie werden uns unvergesslich bleiben und ein großes Loch in unserer Pfarre hinterlassen.
Bog neka Vas cuva - ovo si zaistinu niste zasluzili ! Jos jednoc Bog plati !

und jetzt kommt auch noch Nikitsch dazu - als Dankeschön für die Verteidigung des Hrn. Bischofs durch Matic, mußte jetzt Dechant Vertesich den Kopf hinhalten - wurde kurz nach seinem 25-jährigen Priesterjubiläum in Pension geschickt ! Angeblich wurden die Mitbrüder vom Bischof persönlich kontaktiert und es wurde ihnen ein Fernbleiben bei der Jubiläumsmesse von Dechant Vertesich angeordnet. Will unser Bischof wirklich nur das Beste für die Dioezese oder geht es hier nur um Machtdemononstration ?? Empfehlung an den Bischiof - "Die Wahrheit wird Euch frei machen" - warum wird nicht mit offenen Karten gespielt ?

"Quo vadis" kroatisches Dekanat Großwarasdorf? Welche Perspektiven hat der Bischof mit diesem Dekanat?
Jene heimischen Priester, die sich den Respekt der Gläubigen nach jahrelanger Arbeit erarbeitet und verdient haben, werden versetzt bzw. in den Ruhestand geschickt. Ihre jahrelange Loyalität zum Bischof wird von einem Tag auf den anderen aufgekündigt.
Vertesich und Kuzmich haben in ihren Pfarren gute Arbeit geleistet, hier hat doch alles funktioniert!! Dass Dechant Vertesich als Bauernopfer für die Beruhigung in Großwarasdorf und Nebersdorf seinen Kopf hinhalten musste, finde ich einfach unfair!

Die Balkanisierung der Diözese Eisenstat, besonders des kroatischen Dekanats Großwarasdorf haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Die bosnischen Kampf- und Intrigenmönche haben es geschafft auch noch den letzten burgenländisch-kroatischen Priester, mit Mithilfe des Bischofs zu vertreiben. Dechant Vertesich war ein sehr guter Priester und seine Pfarren waren noch die letzten die funktioniert haben und wo die Pfarrgemeinderäte aller drei Pfarren ohne Streit, harmonisch zusammengearbeitet haben. Statt sich der Kampf- und Intrigenmöche aus Bosnien zu entledigen - siehe Video der Bischofsvisitation in Nebersdorf - hat der Bischof seinen besten Freund nun geopfert. Es ist eine Schande und an Niedertracht nicht zu überbieten. Dem Pfarrer Vertesich kann man nur vom ganzen Herzen für die wunderschönen Messen und Predigten danken und ihm alles gute, fernab von den Intrigen des Bischofshofs in Eisenstadt wünschen. Gottes Mühlen mahlen langsam...

Personalnachrichten vom 1. Juli 2015:

Geistl.Rat Mag. Johannes VERTESICH, Dechant
Enthebung als Dechant des Dekanates Dekanates Großwarasdorf, als Pfarrer der Pfarren Nikitsch und Kroatisch Minihof und Pfarrmoderator der Pfarre Kroatisch Geresdorf sowie von seinen übrigen Agenden nach Annahme seines Amtsverzichtes
Eintritt in den dauernden Ruhestand (30. Juni 2015)

Josef KUZMITS, Dechant-Stellvertreter
Enthebung als Pfarrer der Pfarren Frankenau und Lutzmannsburg nach Annahme seines Amtsverzichtes
Ernennung zum Leiter des liturgischen Referates in der Kroatischen Sektion sowie zum
Beigeordneten Seelsorger am Altenwohn- und Pflegeheim „Haus St. Martin“ in Eisenstadt

Für Nikitsch ist zwar ein "Mithelfer" ernannt, aber offen ist, wem er helfen soll. Denn Pfarrer und Dechant ist seit 30. Juni im dauernden Ruhestand.

Mag. Johannes LEHRNER, Tit.Pfarrer, Aushilfspriester, Oberpullendorf,
Betrauung mit der Mithilfe in den Pfarren Nikitsch, Kroatisch Minihof und Kroatisch Geresdorf (1. Juli 2015)

P. Vjekoslav MATIĆ OFM, bisher Pfarradministrator der Pfarre Unterpullendorf
Ernennung zum Pfarrmoderator des Pfarrverbandes Unterpullendorf-Frankenau-Lutzmannsburg

P. Rafael IVANKIĆ OFM
Dienstverwendung, Ernennung zum Pfarrmoderator der Pfarre Lutzmannsburg und Beauftragung mit der Mithilfe in den Pfarren des Dekanates Großwarasdorf


Laut Artikel in „Angeli e Arcangeli“ vom November-Dezember 2012 hatte Pfarrer Vertesich große Bedenken, die Pfarre Nikitsch 2011 zu übernehmen. Erst die Worte von Fra` Elia, dass man dem Bischof unbedingt gehorchen muss, hätten ihn schließlich dazu beflügelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen