Montag, 25. Juli 2011

Ziele des norwegischen Terroristen...

In unseren Nachrichten hörte man bisher wenig über die Beweggründe des norwegischen Terroristen Anders Behring Breivik, außer dass er der christlich fundamentalistischen bzw. politisch rechten Szene zuzuordnen sei.

Laut der norwegischen Tageszeitung
"Aftenposten" >>  h
at derTerrorist, kurz bevor am Freitag in Oslo die Bombe hochging, ein 1500 Seiten langes Manifest an finnische Poltiker geschickt. Am Ende dieses Manifest stellt er eine Reihe von Forderungen für Europa auf (Quick List Suggestions):
  • Dafür sorgen, dass muslimische Länder sich keine Atomwaffen und andere Massenvernichtungswaffen beschaffen.
  • Im Westen die Demokratien abschaffen und durch administrative Monarchien oder Republiken ersetzen. Massendemokratien funktionieren nicht, wie sich erwiesen hat.
  • Eine Strategie einführen, um die Einwohnerzahl zu erhöhen, zum Beispiel durch Verbot der Abtreibung.
  • Die Kirche soll größeren Einfluss bekommen.
  • Einführung der Todesstrafe nach der dritten Verurteilung.
  • Drogensüchtige sollen in eigene Lager geschickt werden, wo sie keinen Zugang zu härteren Drogen erhalten.
  • Marxisten sollen von ihren politischen Auffassungen umgeschult werden. Außerdem sollen Gruppen, die von solchen Gedanken angesteckt sind, sechs Monate lange Kurse besuchen. Alle Teilnehmer müssen eine Prüfung bestehen.
  • Die westlichen Länder sollen sich von Öl weniger abhängig machen.
  • Die Zivilisation muss sich neue Ziele setzen. Das Schwergewicht soll von Geld und Konsum auf Forschung und Kenntnisse umgelenkt werden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es liest sich wie das Monatsblatt der Piusbrüder.

Anonym hat gesagt…

Die burgenländischen Kandidaten der Partei Die Christen haben auch so Ähnliches vertreten.