Donnerstag, 27. Februar 2014

Tebartz-van Elst: Papst Franziskus will Limburger Bischof absetzen

Der Papst hat nach Informationen der ZEIT genug vom Limburger Bischof. Aus dem Vatikan heißt es, er wolle Tebartz-van Elst absetzen. Der ahnt offenbar nichts.
Papst Franziskus will Ruhe in die Katholische Kirche bringen – und deshalb den umstrittenen Limburger Bischof loswerden. Aus dem Umkreis von Franziskus ist zu hören, der Papst beabsichtige, Franz-Peter Tebartz-van Elst abzusetzen. Das berichtet die ZEIT in ihrer neuen Ausgabe.
Die Zeit-Online  >> 

Aktuell:
Vorwürfe gegen Tebartz strafrechtlich irrelevant
Im Prüfbericht zum Limburger Bauskandal wird Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst keine Verletzung staatlicher Gesetze vorgeworfen. Ein Prüfer sagt, es sei "ausschließlich das Kirchenrecht betroffen".
Welt-Online >>


Rückendeckung von Kardinal Müller und Erzbischof Gänswein:
Vatikan-Vertreter nehmen Tebartz-van Elst in Schutz
"Das hat der Mann nicht verdient", hat Erzbischof Georg Gänswein laut tagesschau.de über den Limburger Bischof Tebartz-van Elst gesagt. Kardinal Müller mahnte an, "erst einmal über die Faktenlage" zu sprechen.
domradio.de >>


Prüfbericht über Tebartz-van Elsts Bischofssitz
Jetzt muss der Vatikan entscheiden
Das wichtigste Papier für eine Entscheidung über die Zukunft des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst liegt nun im Vatikan. In dem Dossier geht es um die hohen Baukosten für seinen Bischofssitz. Für eine mögliche Amtsenthebung gibt es hohe Hürden.
Tagesschau.de >>

Gänswein in der Sackgasse
Seit Benedikt XVI. zurückgetreten ist, stockt die Karriere seines einstigen ersten Sekretärs. Der neue Papst Franziskus redet lieber mit anderen.
FAZ >>

Kommentare:

  1. Wenn der Papst schon überlegt den Bischof Tebartz-van Elst abzusetzen, dann hätte ich einen Wunsch an den Papst: vielleicht kann er in diesen Absetzungsprozess den Bischf von Eisenstadt mit einschließen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wär ein HIT !!! Je früher desto besser !!!

      Löschen