Montag, 14. September 2015

Papst Franziskus erleichtert kirchliche Prozesse zur Feststellung der Ehenichtigkeit


Papst erleichtert Ehe-Annullierung
Für die katholische Kirche ist die Ehe unauflöslich - im Prinzip. Unter bestimmten Voraussetzungen ist sie aber doch bereit, eine Ehe zu annullieren. Das bislang komplizierte Verfahren will Papst Franziskus nun vereinfachen. Für den deutschen Kardinal Marx ist das noch keine Lösung.
Tagesschau.de >>


Papst Franziskus vereinfacht Ehe-Annullierung
Papst Franziskus hat das Verfahren zur Annullierung der Ehe für Katholiken vereinfacht. Eine entsprechende Reform des Kirchenrechts geht aus zwei Apostolischen Schreiben des Kirchenoberhaupts hervor. Sie sieht unter anderem vor, dass künftig nicht mehr zwei kirchengerichtliche Instanzen eine Ehenichtigkeitserklärung billigen müssen, sondern nur noch ein Tribunal.
Zeit-Online >>

Papst ändert Kirchenrecht: „Gerechte Einfachheit“ in Eheverfahren
Der Vatikan stellte die beiden Rechtsdokumente – eines für die römisch-katholische Kirche, das andere für die mit Rom unierten Ostkirchen - an diesem Dienstag vor. Papst Franziskus möchte eine „gerechte Einfachheit“, wie er in dem Dokument mit dem Namen „Mitis Iudex Dominus Jesus“, also „Jesus der gütige Richter“, schreibt. Dazu wird es in Zukunft nur noch eine einzige statt bisher zwei Instanzen geben, die über die Gültigkeit einer Ehe entscheidet. Die Kirche kennt keine Scheidung, es geht in diesem Fall um die Frage, ob eine Ehe jemals gültig zu Stande gekommen ist. Der Prozess löst also keine Ehe auf, sondern findet heraus, ob die Ehe überhaupt gültig war. Darüber hat nun ein Richter in einer Instanz zu entscheiden, nicht mehr ein Ehegericht in vorgeschriebenen zwei Instanzen. Außerdem verfügt der Papst, dass der Ortsbischof selbst dieses Amt auszuüben hat, zumindest darf er es nicht vollständig delegieren. Papst Franziskus möchte damit eigenen Ausführungen zufolge sicherstellen, dass kein Laxismus in das Verfahren Einzug hält. Überhaupt gehe es nicht darum, die Ehenichtigkeit selbst zu fördern. Lediglich die Verfahren sollten klarer und einfacher gemacht werden.
Weiterlesen auf Radio Vatikan >>

... zum Thema:

Kampf um Sexuallehre
Steht die Kirche vor der Spaltung, Herr Bischof?
Papst Franziskus ruft Hunderte Bischöfe nach Rom, um die Sexuallehre zu überarbeiten. Ein Gespräch mit Bischof Franz-Josef Bode über Verhandlungstaktik im Vatikan und Eheprobleme in der Bibel.
Die Welt >>


... und Kritik am Vorgehen von Papst Franziskus:

Aufstand gegen Franziskus
Hochrangige Geistliche im Vatikan rebellieren gegen die jüngste Entscheidung des Papstes zur Annullierung der Ehe. Sie werfen ihm vor, ein wichtiges Dogma aufzugeben.
Zeit-Online >>

Aufstand gegen Franziskus
Jetzt reicht's
In einem internen Dossier kritisieren hochrangige Geistliche im Vatikan die jüngsten Entscheidungen des Papstes
Aus: Christ & Welt Ausgabe 37/2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen