Donnerstag, 10. September 2015

Personelle Änderungen im Diözesanen Wirtschaftsrat

Während der heißen Sommermonate wurde ein sehr wichtiges Gremium für die Dauer von 5 Jahren neu bestellt: der Diözesane Wirtschaftsrat. (Siehe Blogbeitrag der Personalveränderungen und dort 21. August)
Oft genug hatte ich in der Vergangenheit Transparenz bei großen Bauprojekten der Diözese gefordert, z.B. bei der Renovierung des Bischofshofes, der Basilika von Güssing oder der Orgel für die Bischofskapelle. Die genauen Zahlen sind bis heute ein Geheimnis.

Seitens des diözesanen Klerus bzw. des Domkapitels ist Pfarrer und Dechant Kan. Karl Hirtenfelder die große Hoffnung im neuen Wirtschaftsrat. Im April dieses Jahres feierte er seinen 70. Geburtstag sowie sein 30. Amtsjubiläum als Pfarrer von Ollersdorf.

Es ist zu wünschen, dass er sich Kard. Georg Pell zum Vorbild nimmt. Laut Radio Vatikan wird es Zeit, dass die Kurie in Sachen Wirtschaft und Finanzen „Ordnung schafft“. „Denn die nächste Angriffswelle könnte wegen unregelmäßigen Wirtschaftsangelegenheiten kommen“, sagte der Präfekt des Wirtschaftssekretariats.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen