Freitag, 27. Januar 2012

Säumige Diözesanleitung - keine Beratung, kein Dialog

Unter dieser Überschrift habe ich vor einem Jahr (17. Jänner 2011) darüber geschrieben, dass es seit dem Bischofswechsel im September 2010 in der Diözese Eisenstadt keinen Pastoralrat und Laienrat gibt. >>

Daran hat sich auch bis heute nichts geändert.


Ich möchte die Frage von vor einem Jahr wiederholen:
Warum gibt es diese Beratungsgremien noch immer nicht?
Werden diese Gremien gar aufgrund der Doktorarbeit von Moderator Ivandic ersatzlos gestrichen?


Kommentare:

  1. Statt für Gremienkatholizismus bin ich für gelebten Katholizismus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage ist ja gerade, was "gelebter Katholizismus" ist und ob es nur Schwarz-Weiß-Alternativen gibt: uniformierte Einheit in blindem Gehorsam oder bunte Vielfalt in Gewissensfreiheit?
      Darüber muss/sollte man austauschen, reden, zuhören...
      Ohne Gremien (mit Vertretern aus dem Kirchenvolk) wäre für mich der "Bischofsrat" aber nur ein armseliges und vereinsamtes Häufchen.

      Löschen
  2. we proudly present: Giovanni Beavis and Anonymous Butthead...

    AntwortenLöschen
  3. @ Ankerl, schön kannst du pöbeln!

    :'( <- ein Tränchen für dich

    AntwortenLöschen
  4. @ Anonym: satirisch wie immer habe ich mich plakativ auf das Niveau Ihres Kommentars hinabgegeben, in dem Sie auf ungeheuerliche Weise den Mitgliedern der diözesanen Gremien unter Bischof Iby unterstellen, Ihren katholischen Glauben nicht gelebt zu haben bzw. zu leben; aber aus dem vernebelten Elfenbeinturm der elitären Ignoranz sieht man halt schlecht ...

    AntwortenLöschen
  5. @Ankel
    "vernebelter Elfenbeinturm?"

    Damit spielst du wohl auf die kirchlichen Häuser an, in denen sich Gremienkatholiken zu Workshops und Wochenendseminaren treffen, um kirchenverändernden Konzepte der 1960er bzw. die Konzepte, die schon Anglikaner und die sog. Evangelischen in den Abgrund geführt haben, in der Enlosschleife wiederzukäuen, statt sich an das heißeste Eisen zu wagen: Rauszugehen und die Menschen zu evangelisieren?

    Ruft Jesus jeden einzelnen auf umzukehren oder sagt er: "Bleibt wie ihr seid, die Strukturen sind falsch"?

    AntwortenLöschen
  6. @MarkusAnkerl;was mich angeht , so habe ich niemandem seine katholischen Glauben abgesprochen; ich halte diese Räte und Gremien nur für überlebt. Partizpation heute muss anders aussehen. Dieses Festhalten an Gremien und Räten ist Krypto-Traditionalismus in Bermudashorts.
    Im Übrigen bin ich weder blond, noch trifft irgendeines der Merkmale Beavies auf mich zu; es sei denn, Sie kennen mich besser , Herr Ankerl

    AntwortenLöschen
  7. @ Giovanni und Anonym: Ich glaube wir drei können uns an Bruder Julius Grabner ein gutes Beispiel nehmen.
    @Giovanni: im Geiste des Dialogs würde ich mir Vorschläge von Ihnen wünschen, wie Sie sich Partizipation von heute in der Diözese Eisenstadt vorstellen.
    @ Anonym: auch wenn Sie sich mit Namen schwer tun, bitte ich dennoch darum mit meinem korrekten Namen angeschrieben zu werden.
    Jesus wurde im Übrigen von den höchsten Vertretern der Strukturen seines Glaubens zu Unrecht verurteilt und einem Justizmord zugeführt; heute werden unbequeme Rufer im Vatikan halt als Botschafter nach Washington geschickt- seit der Verbrennung von Giordano Bruno sicher ein Fortschritt

    AntwortenLöschen
  8. @MarkusAnkerl die Causa Viganó ist hier ziemlich deplaziert und die gedankliche Verbindung zu Giordano Bruno abenteuerlich. Viganó hatte und hat seine Verdienste , war aber auch ein außerordentlicher Nepotist und letztlich ist ihm gerade dies zum Verhängnis geworden. Auch die nun öffentlich gemachten Briefe,wurden der Presse von seinem Neffen zugespielt. Also bemühen Sie da bitte nicht allzu unkritisch irgendwelche Schemata. Dass es auch im Vatikan hohen Reformbedarf gibt, ist ja schon jahrhundertelang bekannt. Allerdings wird die römische Kurie kurioserweise einerseits kolossal überschätzt und andererseits mindestens so kolossal dämonisiert. Dabei ist es relatiiv simpel: das sind eben "nur" Menschen, wie Sie und ich und alle anderen , die sich hier und anderwo tummeln auch.

    AntwortenLöschen
  9. @ Giovanni: Konstruktive Vorschläge für eine Partizipation waren kolossal erwünscht und kolossal erbeten; aber das haben Sie gekonnt überlesen...

    AntwortenLöschen