Montag, 17. Juni 2013

Hustenfrei

Lothar Müller an Mag. Edi Posch
2013-06-15

Lieber Edi – herzliche Gratulation zum „400.000sten“! Dein Blogspot ist stark verankert – er prägt – und das weit über „Panonnien“ hinaus!

Was ich etlichen aber schon sagen muss – und Du kannst es „schreiben“, weil es ja Deine Diözese betrifft – das mit dem „Hustenverbot“ – kann so nicht abgehandelt werden! Dieser – mir leider persönlich nicht bekannte – hochwst. Herr hat völlig richtig gehandelt. Denn Husten und mindestens ebenso, nein mehr – Niesen – das sind doch Emanationen des Bösen! Man betrachte nur die Gesichter, wie sie sich beim Eintreten dieser „Phänomene“ verzerren. Wie sie auf einmal ganz anders, gerade exorzismusfordernd verändert werden. Werden (!), sie werden ja vom Bösen so (miss)gestaltet, als provokanter Ausdruck seines Versuches einer Gegenschöpfung.
Noch böser scheint das Niesen! Dort bedient sich der Böse auch noch der überfallsartigen, gegen den Schöpfer gerichteten und vor Hass aufzischenden Hinterhältigkeit! Wieviele inbrünstige Gottlobenwollende Lieder wurden allein durch diese Bosheit geradezu vernichtet.
Wie man hört, soll sich der Böse – vor allem in der dunkleren Jahreszeit – ganzer Kirchenchöre für seine Hassorgien bedienen. Husten und Niesen – dagegen ist der Rauch des Bösen, den es im Vatikan gegeben haben solle, nichts! Nichts!
Denn die jetzt wieder ins Gerede gekommenen Sünden und ihre Urheber haben vielleicht männliche Fleischeslust verspürt – sich aber gleichzeitig mit Sicherheit für den hl. Zölibat ausgesprochen. Also überhaupt kein Vergleich!
Wenn sich also der hochwst. Herr Pfarrer entschieden gegen das satanische Husten während der vom Gotterwählten vollzogenen heiligen Handlung ausspricht, dann hat er sicher rechtgetan! Er will den Bösen nicht in der Kirche haben, spüren müssen. Will nicht, dass der Feind unter den Schafen eine Epidemie des Bösen auszulösen imstande ist. Er könnte dies, gäbe es nicht entschieden vorgehende Gottesmänner, so wie diesen einfachen hochwst. Herrn.
So verdient er also Anerkennung und nicht diese säkulare Häme, die über die Medien unter uns Verbreitung findet.
Lothar Müller (hustenfrei)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen