Donnerstag, 9. April 2015

Zum 70. Todestag von Dietrich Bonhoeffer

70. Todestag
Dietrich Bonhoeffer im katholischen Rom
Der evangelische Theologe Dietrich Bonhoeffer war zwei Mal in Rom: Vor 90 Jahren und 1942 mitten im Krieg im Widerstand gegen Adolf Hitler. Das bringt ihn ins Gefängnis nach Berlin. Dort trifft er den Italiener Gaetano Latmiral, einen seiner letzten Weggefährten. Am 9. April wurde er von den Nazis hingerichtet.
Deutschlandfunk >>


Zum 70. Todestag von Dietrich Bonhoeffer:
"Gott stirbt für Christen und Heiden"
Unter dem Titel "Widerstand und Ergebung" erschienen 1951 einige Briefe von Dietrich Bonhoeffer, die im Gefängnis entstanden sind. Das Buch wurde eines der folgenreichsten theologischen Werke des 20. Jahrhunderts - übersetzt in mehr als 15 Sprachen.
Audio-Podcast auf WDR5 >>


"Vor seiner Hinrichtung hielt er noch eine Predigt"
Zum 70. Mal jährt sich der Todestag des Märtyrers Dietrich Bonhoeffer. Ein Gespräch mit seinem Biografen Ferdinand Schlingensiepen über Todesmut im Konzentrationslager und die Auferstehung.
Die Welt >>


Mahner für verantwortliches Tun
In der NS-Zeit unterstützte Dietrich Bonhoeffer den Widerstand gegen Adolf Hitler. Getarnt als Agent informierte er im Ausland über die Umsturzpläne. Kurz vor Kriegsende, am Donnerstag vor 70 Jahren, wurde der Theologe ermordet.
Domradio.de >>


Dietrich Bonhoeffer
Mit guten Mächten gegen Hitler
Vor 70 Jahren wurde der Theologe Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg ermordet. Bis zu seinem Tod hatte der evangelische Geistliche dem NS-Regime erbitterten Widerstand geleistet.
Spiegel-Online >>


70. Todestag von Dietrich Bonhoeffer
"Wie ein Licht in der Finsternis"
Kurz vor Kriegsende ließ Hitler den Theologen und Widerstandskämpfer Bonhoeffer hinrichten. Zu dessen 70. Todestag berichtet Tilmann Kleinjung von Bonhoeffers Verbindung nach Italien - und einer ungewöhnlichen Freundschaft.
Tagesschau.de >>

http://www.dietrich-bonhoeffer.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen