Freitag, 20. Dezember 2013

Gänswein wettert gegen reformbegeisterte Papst-Jubler

Während Papst Franziskus sich um ein kollegiales und synodales Miteinander der Bischöfe müht, betont Erzbischof Gängswein die absolutistische Macht des Einzelbischofs.

Gänswein verteidigt Tebartz-van Elst
Der Präfekt des Päpstlichen Hauses Georg Gänswein rügt die Deutsche Bischofskonferenz im Fall des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst. Zudem warnt er vor vorschneller Reformbegeisterung. Denn zwischen Papst Benedikt und Papst Franziskus gebe es keinen theologischen Bruch
Cicero-Redaktion >>

Streit um Tebartz-van Elst Präfekt:
In Limburg geht es nicht um Baukosten
Der Streit im Bistum Limburg und Bischof Tebartz-van Elst dreht sich nur auf den ersten Blick um explodierte Baukosten. In Wahrheit stehe ein Richtungsstreit dahinter, meint der Präfekt des Päpstlichen Hauses.
FAZ >>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen