Sonntag, 1. Juni 2014

Mein Alltag

Gott, mein Alltag ist so eintönig
und ich entdecke nichts Neues unter der Sonne:
Täglich die gleichen Wege, die gleichen Arbeiten,
die gleichen Menschen,
die gleichen Probleme und Sorgen,
die ich vor dich trage.
Alles ist so eintönig wie mein Alltag!

Gott, verzeih mir meine Gewöhnlichkeiten,
meine Alltäglichkeit, meine Oberflächlichkeit
im Umgang mit Menschen,
mit dir und mit mir.

Lass mich den Alltag neu entdecken,
erleben und lieben:
Das Erstaunliche auf meinem Weg,
das Kreative bei meiner Arbeit
und das Liebenswürdige
bei meinen Mitmenschen.

Du hast mir den Alltag geschenkt
mit seinen tausenden Überraschungen,
mit seinen Lichtern,
mit seinen täglich neuen Möglichkeiten
dich zu finden
und die vielen kleinen Wunder,
die du täglich wirkst:
das Wunder des Lächelns
das Wunder der Liebe
das Wunder einer Umarmung
das Wunder der Verzeihung
das Wunder des Alltags.

Autor unbekannt, in: Jugendgottesdienste – Aussaat A,
Kath. Jugend Österreich (Hrsg.), Wien o. J., 116f.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen