Montag, 19. Oktober 2020

Frauen in der frühen Kirche

Eine historische Bestandsaufnahme
Frauen in der Alten Kirche: Sie tauften, lehrten – und wurden geweiht?
Behelligt der Papst Wissenschaftler mit Aufträgen, die längst erledigt sind? Diese Frage drängt sich nach einer Tagung der Katholischen Akademie in Bayern zu Frauen in kirchlichen Ämtern auf – denn ein Blick in die Geschichte offenbare so einiges.
Katholisch.de >>


Fromm, frech, führungsstark
Frauen in der Katholischen Kirche
Frauen arbeiten in der Seelsorge, als Mesnerin oder haben Posten in der Bistums-Verwaltung. Priesterinnen werden dürfen sie aber nicht - und auch von anderen Weiheämtern sind sie ausgeschlossen. Viele wollen das nicht länger hinnehmen - für sie ist die Frauenfrage von existenzieller Bedeutung, wie Astrid Uhr berichtet
Bayern 2 >>

Was Verbände fordern, was die Kirche lehrt, was Bischöfe denken
Frauen als Diakoninnen? - Neun Fragen und Antworten
Können Frauen in der katholischen Kirche zu Diakoninnen geweiht werden? Zum „Tag der Diakonin“ am 29. April wird diese Forderung einmal mehr laut. Außerdem hat Papst Franziskus vor kurzem abermals eine Theologen-Kommission zu dem Thema einberufen. Wie ist die Situation? Und was kann sich ändern? Ein Überblick zu den Hintergründen auf Kirche und Leben >>


Frauen in der frühen Kirche
Bibel und Kirche 4/10


Wer waren die ersten Christinnen?
Welt und Umwelt der Bibel 4/15
 

Diakone, Witwen, Presbyter. Ämter in der frühen Kirche
Welt und Umwelt der Bibel 3/20 (Nr.97)

Keine Kommentare: