Samstag, 10. Oktober 2020

Kommentare zur Enzyklika "Fratelli tutti"

„Schlimmer als eine Pandemie“: Die düstere Warnung von Papst Franziskus
In seiner Enzyklika weist Papst Franziskus daraufhin, dass die Kirche auch das "Handeln Gottes in anderen Religionen" schätzt und dass sie beim Aufbau einer besseren Welt nicht abseits stehen dürfe.
Gastbeitrag von Uwe Schummer auf Focus-Online >>  

 

Franziskus' Utopia
Die Verlassenheit des Ausgeplünderten: Aus diesem Bild entwickelt der Papst in seiner neuen Enzyklika seine Forderung nach Geschwisterlichkeit.
Ein Gastbeitrag von Andreas Lob-Hüdepohl auf Zeit-Online >>
 

 

Päpstlich radikal
Die neue Enzyklika: Wer in Armut lebt, wurde bestohlen
neues deutschland >>

 

Hat die legendäre Begegnung vor 800 Jahren nie stattgefunden?
Islamwissenschaftler: Heiliger Franziskus traf Sultan wohl nicht
Papst Franziskus beruft sich darauf in seiner neuen Enzyklika genauso wie bei der Unterzeichnung des "Abu-Dhabi-Dokuments": Doch die legendäre Begegnung des heiligen Franz von Assisi mit Sultan Al-Kamil vor 800 Jahren könnte nie stattgefunden haben.
Katholisch.de >>

Franziskus und der Sultan: «Projektion einer Sehnsucht»
Papst Franziskus ist der Dialog mit dem Islam wichtig. In der Enzyklika «Fratelli tutti» verweist der Papst auf ein Treffen des Heiligen Franziskus mit dem Sultan al-Kāmil. Hier werde eine Sehnsucht projiziert, sagt der Islamwissenschaftler Reinhard Schulze.
Kath.ch >>

 

Kapitalismus: „Papst fordert keinen Systemwechsel“
Trotz seiner heftigen Kritik am Kapitalismus fordert Papst Franziskus „gerade nicht einen wie auch immer gearteten Systemwechsel“. Darauf macht der deutsche Klimaforscher Ottmar Edenhofer in der neuesten Ausgabe der „Herder-Korrespondenz“ aufmerksam.
VaticanNews >>

 

Keine Kommentare: