Montag, 17. September 2012

Benno Elbs soll Bischof in Graz werden


Benno Elbs wird Bischof. Daran zweifelt kaum jemand innerhalb der katholischen Kirche. Der Frage ist eigentlich nur mehr, welches klerikale Einsatzgebiet der derzeitige Diözesan-Administrator der Diözese Feldkirch übernehmen wird. Seit dem altersbedingten Rücktritt von Bischof Elmar Fischer im November des vergangenen Jahres ist Elbs, ab 2005 Generalvikar der Diözese, die neue Nummer eins in Vorarlbergs Kirche. Und galt damit lange als der logische Bischofsnachfolger. Als liberaler Kirchenmann ist er des Volkes Wunschkandidat. Doch Rom lässt sich mit der Bestellung auffallend lange Zeit.
Der Grund für den Stillstand des Postenkarussells liegt aber nicht daran, dass man an den Fähigkeiten des 52-Jährigen in Rom zweifelt. Vielmehr wird Elbs, so ist es zumindest aus gewöhnlich gut informierten Kirchenkreisen zu erfahren, als überqualifiziert für die kleine Diözese Feldkirch gesehen.
Der Standard >>

Wird Benno Elbs Bischof in Graz?
Seit November 2011 wartet die Vorarlberger Bevölkerung auf einen neuen Bischof. Der Standard will nun den Grund für die lange Wartezeit gefunden haben: Benno Elbs, der seit dem Rücktritt von Elmar Fischer die Amtsgeschäfte der Diözese Feldkirch leitet, soll dem Grazer Bischof Egon Kapellari nachfolgen. Damit würde der Diözese Feldkirch aber ihr heißester Anwärter auf das Amt abhanden kommen.
Vorarlberg Online >>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen