Mittwoch, 31. Oktober 2012

Abschlussbotschaft der Konziliaren Versammlung: "Hoffen und Widerstehen!"

In der bis auf den letzten Platz gefüllten Frankfurter Paulskirche – Tagungsort der ersten deutschen Nationalversammlung und damit Symbol für Demokratie und bürgerschaftliches Engagement – ist am Donnerstagabend die „Konziliare Versammlung“ eröffnet worden (18.-21.10.). Hans Küng erhielt stehende Ovationen, als er seinen bereits vor Jahrzehnten formulierten Aufruf „Wider die Resignation“ erneuerte und zum gemeinsamen Engagement aller Reformgruppen ermutigte. Zuvor hatte Luigi Bettazzi, einer der letzten lebenden Konzilsbischöfe und damals Mitunterzeichner des „Katakombenpakts“ für eine Kirche der Armen deutlich gemacht, dass in der Folge des Konzils auch auf Bischofsebene ein anderes Kirchenverständnis möglich war, ja sogar für unverzichtbar erachtet wurde.
Weiter auf Wir-dind-Kirche.de >>

> Abschlussbotschaft "Hoffen und Widerstehen!"


Hoffnung und Widerstand
50 Jahre ist der Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils her, das in der katholischen Kirche so einiges in Bewegung gebracht hat. Aber 50 Jahre nach dem Konzil fragen auch viele, was aus den damaligen Aufbrüchen geworden ist.
Audio-Beitrag auf hr-Online >>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen