Freitag, 10. August 2012

US-Ordensfrauen zu Widerspruch gegen Vatikan bereit


US-Ordensfrauen zu Widerspruch gegen Vatikan bereit

Washington (KAP) Die katholischen Ordensfrauen in den Vereinigten Staaten wollen offenbar dem Vatikan die Stirn bieten. In der derzeit tagenden Leitungskonferenz der katholischen Frauenorden (LCWR) in St. Louis zeichne sich der Entschluss ab, die römische Forderung nach einer Reform des Dachverbands nicht bedingungslos zu akzeptieren, berichtete das Online-Magazin "National Catholic Reporter" nach einer geschlossenen Sitzung am Dienstag. Einzelne Meinungen gingen so weit, dass die Frauenorden nicht notwendig in kirchenrechtliche Strukturen eingebunden sein müssten.
Kathweb >>


USA: Ordensfrauen erwägen Antwort nach Rom
Die Verantwortlichen von katholischen US-Frauenorden und –gemeinschaften treffen sich das erste Mal, seit sie vom Vatikan gerügt worden sind. Ein Bericht aus Rom hatte im April nach einer Apostolischen Visitation der Frauenorden bemängelt, dass ihr Leitungsverband LCWR „radikal-feministische“ Ansichten zu den Themen Priesteramt, Geburtenkontrolle und Homosexualität vertreten habe. Der Verband habe „ernsthafte Lehrschwierigkeiten“. Allerdings hatten die vatikanischen Ermittler auch viel Lob für den humanitären Einsatz der US-Ordensfrauen. Bei seinem Treffen will der LCWR, der etwa achtzig Prozent der 57.000 US-Ordensfrauen vertritt, in St. Louis über die Rüge aus Rom und eine mögliche Antwort beraten. Der Vatikan erwartet vom LCWR eine Reform, zu der auch eine Überarbeitung seiner Statuten gehört.
Radio Vatikan >>

US-Nonnen gegen Republikaner und Vatikan
"Wir werden nicht schweigen"
Nonnen mit "radikal-feministischen Ideen"? So sieht es der Vatikan und ermahnte die Schwestern. Doch von der Rüge ließen sich die Frauen nicht einschüchtern, sie wollen sich weiter Themen wie soziale Gerechtigkeit und Armut kümmern. Jetzt tourten sie 14 Tage durch die USA.
Tagesschau vom 3.7.2012 >>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen