Freitag, 31. Januar 2014

Danke, Dr. Ivandic, für Ihre Antwort!

Am 20. Jänner habe ich Dr. Ivandic um Kontaktaufnahme gebeten, und gestern erhielt ich von ihm eine schriftliche Antwort.

Der Brief stimmt mich nachdenklich, zeigt der doch einen sehr betroffenen Dr. Ivandic, einstmals Moderator der Diözesankurie und engster Mitarbeiter von Bischof Zsifkovics.

Sehr geehrter Herr Dr. Ivandic! Ich bedanke mich herzlich für Ihre Worte und wünsche Ihnen alles Gute für die Zukunft. Vielleicht ergibt sich einmal in Wien eine persönliche Begegnung, über die ich mich freuen würde. 
  Edi Posch



Brief von Dr. Ivandic an Posch vom 28.1.2014 als PDF >>

Kommentare:

  1. Lieber Hr.Ivandic!

    Danke für ihre Stellungnahme auf diesem Blog. Ich finde es einerseits gut,dass sie keine Äußerungen abgeben wollen und die Mitarbeiter des Ordinariat schützen möchten! Andererseits hätte ich mir persönlich schon gewünscht,dass endlich einmal wer den "Mut"hat dem ganzen "Schmarrn" in unserer Diözese ein Ende zu bereiten!
    Trotz allem wünsche ich ihnen Gottes Segen für ihre neue Aufgabe ,wo auch immer die sein möge.



    AntwortenLöschen
  2. Herr Dr. Ivandic ist zurzeit Substitut in der Pfarre Jedlesee im 21. Wiener Gemeindebezirk. Dies wird er bis ca. August bleiben, wo sich dann die weiteren Fragen der Personalstrukturen in der Pfarre klären werden.
    Hoffentlich findet er dort die Ruhe die er nach dem ganzen Wirbel mit Bischof Ägidius verdient.

    AntwortenLöschen
  3. Raimund Stefanits22. März 2014 um 18:00

    Wie lange ist so ein Bischof, wie der des Burgenlandes noch tragbar, streitbarer, eigensinniger und immer im Kampf gegen die Gläubigen - einer der mittlerweile ein Garant ist, das die Gläubigen im Burgenland immer weniger werden!
    Raimund Stefanits

    AntwortenLöschen