Mittwoch, 6. Mai 2015

Papst Franziskus: Reformer ohne Rückenwind?

Cicero-Umfrage: Kaum ein Deutscher wünscht sich Papst Benedikt XVI. zurück
62 Prozent zweifeln an Durchsetzungskraft von Franziskus
Cicero >>


Bringt Papst Franziskus den Wandel?
Cicero-Dossier >>


Papst Franziskus: Reformer ohne Rückenwind?
Zwei Drittel der Katholiken in Deutschland glauben, dass Papst Franziskus die Kirche modernisieren will. Allerdings sehen sechs von zehn Katholiken ihr Oberhaupt nicht in der Lage, eine Reform auch durchzusetzen. Das geht aus einer Forsa-Umfrage hervor, die von der Zeitschrift „Cicero“ für die Mai-Ausgabe veröffentlicht wurde. Demnach sind 67 Prozent der Katholiken und 58 Prozent Protestanten von einem Reformwillen des Papstes überzeugt; 28 Prozent der Katholiken und 35 Prozent der Protestanten bezweifeln dies. Was die jedoch die Umsetzung der Erneuerungspläne angeht, geben nur 31 Prozent der Katholiken Franziskus eine Erfolgschance. 59 Prozent rechnen eher mit einem Scheitern. Noch größer ist die Skepsis bei Protestanten und Konfessionslosen mit 64 beziehungsweise 66 Prozent.

Dabei genießt Franziskus großen Rückhalt bei Katholiken wie Nichtkatholiken: 72 Prozent der Katholiken erklärten, sie fänden den Wechsel von Benedikt XVI. (2005-2013) zum jetzigen Amtsinhaber gut; die gleiche Meinung äußerten 65 Prozent der Protestanten und 66 Prozent der Konfessionslosen. 12 Prozent der Katholiken und 16 Prozent der Protestanten bedauern hingegen den jüngsten Wechsel an der Spitze der katholischen Kirche.
Radio Vatikan >>


Umfrage: Die meisten deutschen Katholiken zufrieden mit Papst
Klare Mehrheit überzeugt, dass Franziskus Kirche reformieren will
München, 30.04.2015 (KAP/KNA) Die Deutschen sind offenbar mehrheitlich zufrieden mit Papst Franziskus. Nach einer am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins "Cicero" (Mai-Ausgabe) sehen 72 Prozent der Katholiken den Argentinier Jorge Mario Bergoglio gern als Kirchenoberhaupt. Nur 12 Prozent von ihnen wünschen sich den deutschen Papst zurück. Von den Bundesbürgern insgesamt finden es 68 Prozent gut, dass Franziskus das Amt bekleidet. Nur 13 Prozent der Bundesbürger hätten als Papst lieber wieder Benedikt XVI. 19 Prozent haben keine Meinung zu dieser Frage.

Eine klare Mehrheit der Deutschen (59 Prozent) ist laut Umfrage davon überzeugt, dass Franziskus die katholische Kirche reformieren will. 32 Prozent zweifeln am Veränderungswillen des Papstes. Allerdings erwarten 62 Prozent, dass er keine Reformen durchsetzen kann. Lediglich 31 Prozent sehen ihn in der Lage, die Kirche zu modernisieren. Die Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen (Forsa-Institut) befragte im Auftrag von "Cicero" Mitte April 1.001 Menschen.
Kathpress >>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen