Freitag, 2. Oktober 2015

Familiensynode: Papst Franziskus für Transparenzoffensive

Erwartungs-Management vor der Synode
Papst und Bischöfe zwischen Überdruck und Understatement
Papst Franziskus persönlich hat die Erwartungen an die Familiensynode geschürt und immer wieder am Köcheln gehalten: Seit er im Herbst 2013 Fragebögen zu Ehe und Familie in alle Bistümer verschicken ließ, kam Unruhe auf. Wollte er etwa per Volksbefragung herausfinden, was die kirchliche Basis zu Scheidung, Homosexualität, Sex vor der Ehe, Polygamie etc. denkt?
Weiterlesen auf Katholisch.de >>


Synode: Vatikan führt Transparenz-Kommission ein
Zum Abschluss der am Sonntag beginnenden Familiensynode werden die Bischöfe dem Papst einen Text vorlegen, über den sie abstimmen werden. Eine zehnköpfige Kommission solle für volle Transparenz sorgen, teilte der Vatikan am Freitag mit.
Religion.orf.at >>


Dossier "Familiensynode" auf katholisch.at >>

Artikel zur Familiensynode auf Radio Vatikan >>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen