Mittwoch, 2. Januar 2013

Kirchenhistoriker Hubert Wolf auf SWR2: Den Aufbruch wagen

Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf
Die katholische Kirche und die Reformen
Als Christus Mensch geworden ist, hat er sich auf die Geschichte, auf den stetigen Wandel eingelassen. Die Kirche bezeugt sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung seit bald 2000 Jahren, und in dieser langen Zeit haben sich vielfältige Traditionen gebildet. Der Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf stellt einige fast vergessene "alternative Modelle der Verwirklichung des Katholischen" vor, in denen unter anderem die Konzilien und mächtige Frauen eine besondere Rolle spielen. So zeigt er, wie die Theologie ausgerechnet in der Vergangenheit Anregungen für die Zukunft finden kann.

Den Aufbruch wagen (1/2) >>


Den Aufbruch wagen (2/2) >>


Wir brauchen:
Weniger Frömmelei, aber mehr Frömmigkeit,
weniger Andachten, aber mehr Andacht,
weniger Erscheinungen, aber mehr Erleuchtung,
weniger Weissagungen, aber mehr Weisheit,
weniger Gründungen, aber mehr Gründlichkeit,
weniger Kirchlichtun, aber mehr Christentum.
Quelle: RELIBLOG

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen