Dienstag, 17. April 2012

Die Doppelmoral um Zölibat und Keuschheitsgelübde


Mindestens 1000 der 4200 heimischen Priester leben in einer Beziehung. Die Kirche schaut weg und hält starr am Zölibat fest.
Kurier >>

ORF-TVthek:
Doppelmoral-Vorwürfe gegen Pfarrer (02:28)
Weil ein Schwuler in Stützenhofen in Niederösterreich im Pfarrgemeinderat sitzt, will der Pfarrer von Stützenhofen die Pfarre abgeben. "In Sünde zu leben, das dürfe nicht die Norm sein", meint er. Jetzt aber berichtet eine Frau in der Tageszeitung "Kurier" von einer ganz anderen Sünde: Der Pfarrer soll drei Monate lang ein Verhältnis mit ihr gehabt haben. Diese angebliche Doppelmoral des Geistlichen stößt der Frau jetzt sauer auf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen