Freitag, 27. April 2012

Zsifkovics: „Kirche muss sich erneuern“



EISENSTADT / „Die Kirche muss sich immer wieder erneuern“, erklärte Bischof Ägidius Zsifkovics sinngemäß vor der Führung durch die Baustelle Bischofshof in Eisenstadt – und ergänzte „…diesmal eben im Äußerlichen“.

Beitrag in der bvz >>

Kommentare:

  1. lieber bischof zsifkovics, ihr größenwahn kennt offenbar keine grenzen. nur so weiter. haben sie schon etwas über den armen lazarus gehört? bei gelegenheit dürfen sie ihn (ebenfalls) als fürsprecher anrufen, aber es wird vermutlich umsonst sein...

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja direkt putzig, dazu das großartige und zeitlose "Ecclesia semper reformanda" zu gebrauchen.

    Oder besser gesagt: Zu missbrauchen.

    Mal sehen, was für eine "Servicestelle" das wird, und das Gottesvolk da anbeißen wird. Wenn das alles auf dem Niveau der meisten bisherigen Personalentscheidungen passiert, dann Gute Nacht.

    Sieht alles nach "Kleiner Herde"-Ekklesio ... nein, Ideologie aus. Auf zum heiligen Gesundschrumpfen, halleluja!

    AntwortenLöschen
  3. "Und der Herr sprach: Ihr Bischöfe, baut euch prunkvolle Paläste, nicht ohne dem Volk vorzugaukeln, dass diese für das Volk wären; in Wahrheit bringt euch dadurch selber zum Glänzen, und zahlen tun es sowieso die anderen. So erfüllt ihr den Willen Go ..."

    'tschuldigung, falsche Platte aufgelegt. Kann in Eisenstadt seit ungefähr zwei Jahren leicht vorkommen.

    AntwortenLöschen