Donnerstag, 12. April 2012

Stützenhofen: "Ich war die Geliebte des Pfarrers"

Aktuell: Puls4-Video:
Eva-Maria Mahrer erzählt über die Affäre mit Pfarrer Gerhard Swierzek >>

Pfarrer Swierzek will in seiner Gemeinde keine Sünde. Jetzt wirft ihm eine Bekannte vor, selbst ein „Sünder“ zu sein.
Eigentlich habe ich pastorale Seelsorge gesucht", erzählt Eva-Maria Mahrer. Die 55-jährige Niederösterreicherin betont, sie wolle dem Stützenhofener Pfarrer Gerhard Swierzek "keins auswischen", aber sie sei eben sehr gerecht und deshalb wolle sie mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit gehen. Ihre Geschichte? "Ich war die Geliebte des Pfarrers", behauptet Mahrer.
Kurier >> 


"Da musst als Pfarrer schon fest wo ang'rennt sein"
Ein schwuler Pfarrgemeinderat, ein Pfarrer, der mit dieser "Sünde" nicht leben kann, illegale Tonbänder im Haus Gottes: Die Aufregung um Stützenhofen ist groß - In der 100-Einwohner-Gemeinde ist von dem nichts zu merken
Der Standard >>


Stützenhofen: "Der Pfarrer ist auch nur ein Mann"

Die Scheinmoral von Pfarrer Swierzek stört die Stützenhofener, nicht, dass er ein Verhältnis gehabt haben soll.
Kurier >>

1 Kommentar:

  1. Respekt vor Frau Mahrer und ihrer Ehrlichkeit!

    Es wäre zu wünschen, dass weitere Frauen den Mut finden und erzählen, wie sie von Geistlichen seelisch und körperlich missbraucht - und abserviert - wurden!
    Damit das Vertuschen aufhört und die Scheinmoral ans Licht kommt!

    AntwortenLöschen