Dienstag, 10. April 2012

Neuer Haupteingang für des Bischofs neuen Palast


Bischofshof: Änderung Haupteingang

Laut martinus.at geht die Sanierung des Hauptgebäudes des Bischofshofes in die zweite Phase. Aus diesem Grund wird ab Montag, 2. April 2012, der bisherige Haupteingang in der St. Rochus-Straße gesperrt.

Die Fokolare-Zeitschrift Neue Stadt berichtet von "Erfrischenden Gesten" des Erzbischofs von Berlin: er wohnt in einer Dachwohnung eines Etagenhauses im Arbeiterviertel von Berlin, kauft sein Gebäck beim türkischen Bäcker und fährt mit Rad und U-Bahn. 

Beitrag in PDF-Ansicht >>

1 Kommentar:

  1. Kardinal Woelki überzeugt durch seine tägliche Lebensweise. Solche Geistliche und Laien sind die Zukunft der Kirche. Die Paläste und das pseudoreligiöse Geschmeide der Eitelkeiten landen mitsamt ihrer Bewohner und Träger auf dem Abfallhaufen der Kirchengeschichte. Nicht an ihren Worten sondern an ihren Taten wird er sie erkennen!

    AntwortenLöschen