Freitag, 25. November 2011

Bischöfliche Auszeichnungen für Verdienste um den Generalsekretär der BiKo

Ich wurde von LeserInnen des Blogs gebeten, diese von Bischof Ägidius Zsifkovics verteilten pästlichen und bischöflichen Auszeichnungen zu veröffentlichen und zu kommentieren.

Aufgefallen ist vielen, dass die Diözese Eisenstadt allem Anschein nach beim Bernsteiner Gebirge aufhört und dass ein Drittel (!)  der Auszeichnungen an Personen der Bischofskonferenz gingen - für besonderes Engagement....... 
Einer unter ihnen ist der Chauffeuer des Generalsekretärs - nunmehr Chauffeur des Bischofs.
Verbergen sich in dieser Liste vielleicht weitere KandidatInnen für besondere Posten?

Worin liegen deren besondere Verdienste für die Diözese Eisenstadt?

Päpstliche und bischöfliche Auszeichnungen
Als äußeres Zeichen des Dankes überreichte Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics am 12. November 2010 folgende päpstliche und bischöfliche Auszeichnungen:

Komturkreuz des päpstlichen Silvesterordens
Prof. Stefan Kocsis, Unterpullendorf

Ritterkreuz des päpstlichen Silvesterordens
OStR Prof. Mag. Dr. Walter Kaschmitter, Neusiedl am See

St. Martinsorden in Gold
Dr. Martin Bolldorf, ehem. Österreichischer Botschafter am Heiligen Stuhl
Anton Schlögl, Drassmarkt
Dr. Walter Hagel, Österreichische Bischofskonferenz

Verdienstmedaille der Diözese in Gold
Marianne Berger, Steinberg-Dörfl
Maria Gschiesl, Stotzing
Ernst Thell, Andau
Karin Matkovits, Hornstein
Lieselotte Vinczencz, Österreichische Bischofskonferenz
Bernadette Schreier, Österreichische Bischofskonferenz

St. Martinsorden in Silber
Alfred Kloiber, Königsdorf
Walpurga Trettler, Draßmarkt
Herbert Schlögl, Draßmarkt
OStR. Prof. Mag. Paul Sailer, Eisenstadt
Prof. Mag. Lukas Wessely, Eisenstadt
Agnes Bubich, Oslip
OStR. Prof. Mag. Dr. Valentin Grandits, Eisenstadt
Dr. Paul Wuthe, Kathpress
Mag. Walter Lukaseder, Österreichische Bischofskonferenz
Mag. Rita Kupka-Baier, Österreichische Bischofskonferenz
Elisabeth Kreyca, Österreichische Bischofskonferenz
Thomas Beranek, Österreichische Bischofskonferenz


Kommentare:

  1. Über Stiftung und Verleihung der Verdienstmedaille und des St. Martins-Ordens:
    Laut Amtlichen Mitteilungen der Diözese Eisenstadt Nr. 413/IX vom 15. Dezember 1994 soll mit dieser Auszeichnung (St. Martins-Orden) ermöglicht werden, besonderen Verdiensten um die Diözese Eisenstadt öffentliche Anerkennung zuteil werden zu lassen. Nur jene Personen können diese Auszeichnung erhalten, die sich durch entscheidende Beweise ihres Bemühens um die Eisenstädter Diözese, durch Treue, langjährige Dienste in Diözese, Dekanat oder Pfarre, durch wissenschaftliche oder künstlerische Tätigkeit oder große, dem Gemeinwohl dienende Werke ausgezeichnet haben.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Auszeichungenkram ist ein Kasperltheater, das man kaum ernst nehmen kann. War das schon vorher, und ist es nun erst recht.

    Es gibt ungezählte eifrige, oft freilich auch bescheidene Leute, die so etwas alleine schon deshalb nicht kriegen, weil sie sich nicht nach vorne drängen.

    Da der Vatikan diesen Quatsch schon immer macht, müssen nicht Diözesen natürlich auch machen.

    Und dass dieses Kasperltheater mit dem Kirchenverständnis des Zweiten Vatikanums herzlich wenig zu tun hat, braucht wohl nicht näher betont werden.

    AntwortenLöschen
  3. Nicht nur dies, liebe_r Schillebeeckx, der Vatikan kann noch mehr und Unsinnigeres: z.B. Titel, die niemand braucht und Leerfunktionen, wie z.B. Bischofstitel für 'n Appel und ein Ei, sprich : für KEINE Hirtenaufgabe und KEIN Bistum ! Großartig, nicht wahr !! Und ein Bischof, der den Titel für 1 Woche erhielt, um danach zum Kardinal ernannt zu werden auch.Diese Ehre wurde erst im vergangenenJahr Kardinal Walter Brandmüller aus Deutschland zuteil. Das ist Mißbrauch im inner circle der Kurie . Jesus würde bitter weinen und den Tempel nochmals reinigen.

    AntwortenLöschen
  4. "Ein Narr, wer auf Menschen und auf alles Irdische seine Hoffnung baut! Schäme dich nicht, aus Liebe zu Jesus Christus anderen zu dienen und als Bettler zu erscheinen in dieser Welt!" (Thomas von Kempen, Kap. VII/1) Leider, das haben unsere Bischöfe vergessen und mit ihnen alle, denen die Ehrungen aus dem Vatikans (noch) etwas bedeuten!

    AntwortenLöschen